COOL MAN GANZ WARM

AUSPROBIERT: Der Iceland von Aqua Lung im Leser-Check

.


Eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein Tauchanzug haben muss, ist neben einem guten Kälteschutz ein guter Tragekomfort. Hier überzeugt der Iceland Comfort gleich zu Beginn. Das Hineinkommen in den Anzug gestaltet sich einfach und angenehm, was leider nicht der Standard bei Tauchanzügen ist. Er bietet darüber hinaus einen guten Tragekomfort und ausreichend Bewegungsfreiheit. Beim ersten Anprobieren war er an den Schultern noch etwas eng für mich, das änderte sich jedoch schnell, nachdem ich den Anzug etwas getragen hatte. Die Dichtungen an Hals, Armen und Beinen sitzen gut und passen sich auch ohne Reißverschlüsse komfortabel an. Da der TIZIP Trocken-Reißverschluss auf dem Rücken horizontal ist, benötige ich beim Anziehen und Ausziehen jedoch Hilfe von meinem Buddy. Als Extrafeature hat der Anzug eine Cargotasche am Bein, in der ich eine Ersatzmaske oder Sonstiges bequem mitnehmen kann.

Im See

Im heimischen See bei acht bis zwölf Grad hält der Anzug, was er verspricht. Warm mit Komfort. Das Einzige, was kalt wird, ist das Gesicht. Die Dichtungen sitzen gut und lassen relativ wenig Wasser in den Anzug. So bleibt mir auch der erste kalte Wasserschwall erspart, und ich habe einen entspannten Tauchgang von einer halben Stunde, ohne zu frieren. Aus dem Anzug komme ich nach dem Tauchgang ebenso einfach wieder heraus wie ich hineingekommen bin. Somit bin ich mit Tragekomfort und Kälteschutz des Anzugs vollauf zufrieden. 

Gut für Umwelt und Haut

Wie ich von Aqualung erfahre, ist der Anzug aus recyceltem Kunststoff hergestellt. Zudem ist das Neopren PAK-frei. Das kann besonders für Menschen mit empfindlicher Haut interessant sein, da diese polyzyklisch aromatischen Kohlenwasserstoffe Hautreizungen verursachen können.

TECHNISCHE DATEN: Aqua Lung Iceland Comfort

UVP: 449 Euro (inklusive Haube)

Typ: Halbtrocken mit Dryzipp

Verschluss: Rücken, quer

Material: Sieben-Millimeter-Neopren

Zubehör: Kopfhaube

Ausstattung: Beintasche

Besonderheiten: PAK-freies Neopren

Praxistipp: Um einen  „Halbtrockenen“ eiswasserfest zu machen empfiehlt sich eine zusätzliche Jacke/Weste

.

Weitere Infos: aqualung.de

Unser Autor:

Thomas Bugert

Freier Journalist, Direktmitglied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.