POOL RUNNING

Die Freiwasserausbildung ist im Winter stark eingeschränkt – oft findet sie gar nicht statt. In dieser Zeit haben die Indoor-Tauchzentren Hochkonjunktur – ist das die Lösung?



Regelmäßig bekommen wir Anfragen unserer Tauchlehrer, warum wir diese Pause nicht besser nutzen können – gerade für Tauchbeginner, die im Winter zu tropischen Zielen reisen und oft gezwungen sind, im Urlaub die Tauchausbildung zu beginnen. 2016 machten wir schon einen ersten Schritt: Beim DTSA* ist seitdem ein Prüfungstauchgang in einem Indoor- Tauchzentrum möglich. Eine weitere Ausdehnung beim DTSA* ist nicht möglich, da dies auch gleichzeitig das internationale Brevet CMAS* mit einschließt und letztendlich ein „Freiwasserbrevet“ bestätigt wird. Das heißt konkret: eine CMAS* Ausbildung rein im Indoor-Bereich ist keinesfalls möglich! 

Nun ist folgende Lösung denkbar:
• Wir schaffen ein „VDST Indoor-Bre vet“ mit gleichen Inhalten im Theo rie- und im ABC-Teil, wie beim VDST Grundtauchschein.
• Wir ergänzen diese Ausbildung zum Grundtauchschein um drei bis vier Ausbildungstauchgänge im Indoor Bereich – davon mindestens zwei auf mindestens zehn Meter Tiefe. 
• Rettungsübungen könnten hier schon integriert und in Ruhe geübt werden. 
• Der Abschluss könnte ein „VDST Indoor Tauchbrevet“ sein?

Vorteile:
Der Übergang zum „richtigen Freiwasserbrevet“, zum DTSA*/CMAS* könnte dann zum Beispiel im Urlaub geschehen oder im Frühjahr in unseren Seen – durch zusätzliche Tauchgänge im Freiwasser – über deren Zahl und Inhalte man sich noch verständigen muss. Die kalte Jahreszeit wäre damit für die Tauchausbildung optimal nutzbar. 


Unser Autor:
Frank Ostheimer
Stellv. Fachbereichsleiter Ausbildung







Eintauchen in fantastische Welten im TODI in Beringen/Belgien


Indoor-TauchzentreN:

Monte Mare in Rheinbach bei Köln 
200 qm, 10 m Tiefe, Wasser: 28 °C 
www.monte-mare.de

TauchRevier Gasometer Duisburg
1600 qm, 13 m Tiefe, Wasser: 7-26 °C 
www.tauchrevier-gasometer.de

Dive4Life Siegburg bei Köln
250 qm, 20 m Tiefe, Wasser: 26 °C
www.dive4life.de

Tauchturm des TSC Esslingen 
25 qm, 6 m Tiefe, Wasser: 25 °C
www.tauchturm.com/tauchturm/

U-49 in Aufkirchen bei München
8 Becken mit 5 m Tiefe, Wasser: 24 °C
www.u-49.de

AquaCity in Plauen
50 qm, 10 m Tiefe, Wasser: 28 °C
www.tauchturm-vogtland.de

Tauchturm Wittenberge
100 qm, 10 m Tiefe, Wasser: 28 °C
www.tauchturm-wittenberge.de

TODI in Beringen (Belgien)
1000 qm, 10 m Tiefe, Wasser: 23 °C
www.todi.be/de/

Nemo 33 in Brüssel/Uccle (Belgien)
Tiefen bis 35 m, Wasser: 28 °C
www.nemo-33m.com/de/

Tauchturm Seiersberg (Österreich)
Tiefe 11 m, Wasser: 28 °C
www.tauchturm.at




Fünf Fragen an:

Alexander Fuchs
ist mit dem Tauchsport aufgewachsen

VDST-sporttaucher: Tauchen lernen im Hallenbad ist was für Kinder und Anfänger, oder was meinst Du, Alexander?
Alexander Fuchs: Nicht wirklich. Ich habe Tauchen auf den Malediven gelernt, das war einfacher. Nur mit Badehose, die Sonne im Rücken, das Wasser wärmer und am Anfang den Sandboden unter den Füßen im Gegensatz zu einem tiefen dunklen Blautopf in einer kühlen Halle. Aufgerödelt mit Neopren und Co. bietet die Halle durchaus mehr Herausforderungen an Taucheinsteiger als Tropenziele mit Urlaubstauchern.

sporttaucher: Aber kein Vergleich zum Baggersee?
Alexander: Sicher nicht. Aber was spricht dagegen, dass Tauchen, gerade am Anfang, Spaß macht? Auch, weil man was sieht – vor allem seinen Tauchlehrer!

sporttaucher: Ist Spaß wichtiger als Sicherheit?
Alexander:  Natürlich nicht, aber was nutzt es, wenn Taucher bei der Ausbildung keinen Spaß haben und gleich wieder aufhören oder erst gar nicht weitermachen? Nach dem Hallenbad will doch jeder automatisch ins Freiwasser. Und selbst dann würde ich noch das Mittelmeer zwischen Hallenbad und Baggersee schieben. Tauchen ist doch irgendwie auch ein Lifestyle und da könnte der Baggersee einen ganz falschen Eindruck vermitteln.

sporttaucher: Weil es im Baggersee kalt und dreckig ist?
Alexander:  Nein, weil sich dort viele Taucher tummeln die trainieren wollen und kalt, dunkel und tief suchen und nicht, weil sie dort Erlebnis und Entspannung mit Gleichgesinnten suchen.

sporttaucher: Du votierst also für die Ausbildung im Hallenbad?
Alexander:  Ich votiere für eine gute und sichere Ausbildung, bei der der Spaß nicht zu kurz kommt. Das kann meiner Meinung nach auch im Hallenbad stattfinden.


Deine Meinung ist gefragt: 
Macht Ausbildung im Indoor-Tauchzentrum Sinn?
Schreibe uns in den Kommentaren!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.