AUFGETAUCHT

Neun neue Trainer-B-im Leistungssport Apnoe 


Das junge Ressort Wettkampfsport Apnoe hat einen Meilenstein erreicht: Die erste Ausbildung von Trainer*innen B Leistungssport Apnoe ist erfolgreich beendet! Der DOSB zertifizierte im Sommer 2018 das Trainer B- und A-Konzept und gab damit den Startschuss für die erste Ausbildung von Trainern B Leistungssport Apnoe: Bestandteil der Ausbildung sind Themen wie z. B. psychologische Grundlagen, Trainingslehre, Trainingsmethoden für die Wettkampfvorbereitung, Aufbautraining, Safety, Anti-Doping-Aufklärung. Die Vermittlung des Lehrstoffes war sehr abwechslungsreich: Neben E-Learning Modulen gab es in der Theorie Vorträge, Gruppenarbeiten und Referate, in der Praxis im Kraftraum, lehrreiches Learning by Doing, Ausprobieren verschiedener Safety- und Trainingsformate.

1. Modul in Frankfurt
Vom 14. bis 16.12.2019 fand das erste Modul in Frankfurt mit neun Teilnehmern statt. Den Einstieg machte Mike Maric, ein international erfolgreicher Trainer, der unter anderem Atemtechniken vermittelte, lehrte wie Jahrestrainingspläne erstellt werden und wie die Athleten-Trainerbeziehung zu gestalten ist. Danach folgten Unterweisungen in Theorie und Praxis zur Absicherung von Wettkampfsportlern, disziplinspezifische Technik und psychologisch-mentale Grundlagen.

E-Learning
Ab Januar 2019 war Eigeninitiative der angehenden Trainer*innen gefragt: Sie bearbeiteten ein E-Learning-Modul zum Thema der Stoffwechselphysiologie und hielten zu einem vorgegebenen Thema ein Referat. Außerdem absolvierten alle ein dokumetiertes Trainerpraktikum in Vereinen, die Leistungssport anbieten. Mit diesen Voraussetzungen traten dann alle Teilnehmer/innen zum zweiten Teil am 18. und 19. Mai in Groß-Gerau an.

2. Modul in Groß-Gerau
Bei dem Modul ging es rund um das Thema Muskeleinsatz im Apnoe. Praktische Übungen an TRX-Bändern und auf dem Gymnastikball brachten Spaß und die TeilnehmerInnen gut ins Schwitzen. Am nächsten Tag wurde die Ausbildung fortgesetzt von der Sportwissenschaftlerin Ilka Staub, die unter anderem an der Sporthochschule in Köln im Fachgebiet Bewegungskompetenz lehrt. Dabei ging es um die Vermittlung von Bewegung und Bewegungsabläufen und ein Gespür dafür zu entwickeln, wie sich die korrekt ausgeführte Bewegung anfühlt und dieses Gefühl den Athleten beschrieben werden kann. 

Unsere Trainer-B
Die neuen Trainer-B-Leistungssport: Dagmar Andres-Brümmer, Susanne Dietz, Werner Giove, Carolin Haase, Volkmar Körner, Axel Lanvermann, Jürgen Lieb, Henrike Mölleken, Heike Schwerdtner sind über die TL-Liste des VDST erreichbar und können Kraft-, Techniktraining, systematische (Jahres-) Trainingspläne erstellen, Leistungssportler aufbauen, betreuen, Safety, Anti-Doping und vieles mehr. 

Unsere Autorin:
Henrike Mölleken
Ressort: Apnoe-Wettkampf






Der nächste Trainer-Leistungssport-Lehrgang ist für 2020 geplant, Interessenten melden sich bitte bei henrike.moelleken@vdst.de.

Jahresbericht Apnoe-Wettkampfsport
Der Ausbau des Ressorts Apnoe-Wettkampf geht stetig, aber nur langsam voran, was nicht nur an seiner Sonderstellung liegt.
Der Apnoe-Wettkampf im VDST wächst und findet immer mehr Interessenten in den Vereinen. Dennoch geht der Ausbau unseres Sports innerhalb des VDST deutlich langsamer voran, als wir uns das vorstellen. Hierbei hat auch die Sonderstellung des Ressorts Apnoe-Wettkampf außerhalb des Fachbereichs Leistungssport einen gewissen Anteil. Der Apnoe-Wettkampf im VDST beschränkt sich zurzeit ausschließlich auf den Bereich der Indoor-Disziplinen (Pool). Das Team des Ressorts Apnoe-Wettkampf besteht aktuell aus Dagmar Andres-Brümmer (Ressortleitung), Uwe Hoffmann, Ute Gessmann, Horst Säger, Henrike Mölleken, Volkmar Körner, Michael Werner, Matthias Teubner, Carolin Haase, Jennifer Wendland. 

Judge-Ausbildung & Wettkämpfe
Im März 2019 fand der 2. Saarbrücker Apnoe-Frühlingscup statt, ausgerichtet vom Tauchclub St. Wendel. Wie bereits im Vorjahr lief parallel dazu eine Judge-Ausbildung. Im April 2019 richtete der Tauchclub Bamberg den „Burgebracher Kelch“ aus und damit einen ersten Wettkampf gemeinsam mit AIDA Deutschland e. V. (Verein zur Förderung des Apnoesports). Diese Kombination aus VDST- und AIDA-Wettkampf praktizierte auch der Tauchclub Wiesbaden im September 2019 beim traditionellen Rhein-Main-Cup. Während des Wettkampfes fand auch hier eine VDST-Judge-Ausbildung statt. Der VDST hat damit 23 nationale Apnoe-Judges, von denen sieben auch CMAS-International-Judges sind. 

Europameisterschaft 2019
Eine erfolgreiche Bilanz konnte der VDST nach der Europameisterschaft im Apnoetauchen im Juni 2019 ziehen. Bei der CMAS Freediving Indoor European Championship in Istanbul schloss das VDST-Team, bestehend aus drei Sportlerinnen und drei Sportlern, dank zwei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille mit einem Rang vier im Medaillenspiegel ab. Darüber hinaus konnten die deutschen Sportlerinnen und Sportler in den Disziplinen Streckentauchen und Speed Endurance eine ganze Reihe an neuen deutschen Rekorden aufstellen. 

Trainer-B-Ausbildung
Um den Apnoe-Wettkampfsport im VDST langfristig voranzubringen, brauchen wir engagierte Trainerinnen und Trainer. Mit einem neuen DOSB-Trainer-B-Konzept, dem Trainer-B-Apnoe-Leistungssport, wollen wir das erreichen. Im Dezember 2018 und Mai 2019 fanden die beiden Module des Pilotkurses für den neuen Trainerschein mit acht Teilnehmern statt. Anhand des Feedbacks und der Erfahrungen wird das Konzept nun modifiziert, so- dass der nächste Kurs 2020 starten kann. 

Offene Deutsche Meisterschaft
Die erste internationale offene Deutsche Meisterschaft im VDST fand am 3. November 2018 in Wuppertal statt, organisiert vom Tauchclub Leverkusen. Die zweite Deutsche Meisterschaft wird am 17. November 2019 ebenfalls in Wuppertal stattfinden, diesmal ausgerichtet von Fin & Fun Sport- und Apnoetaucher Bergisch Land. Dort werden die deutschen Meistertitel in den verschiedenen Streckentauchdisziplinen sowie im Zeittauchen und in der Speed-Disziplin 8 x 50 m vergeben. Neben all diesen Events hat sich das Ressort auch intensiv mit der strukturellen Weiterentwicklung unseres Sports im VDST beschäftigt und eine Reihe grundlegender Dokumente erstellt, wie den Ausrichterleitfaden für Wettkämpfe, die Berufungskriterien für den Bundeskader 2019 und 2020 sowie die Neuübersetzung der neuen CMAS-Wettkampfregeln. 

Dagmar Andres-Brümmer 
Ressortleitung Apnoe-Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.