HERZ DES VDST

In der Bundes-geschäftsstelle laufen alle Fäden des VDST zusammen.



Die Bundesgeschäftsstelle – von allen liebevoll abgekürzt „die Bgs“ genannt – steht seit der Mitgliederversammlung 2018 für ihre Mitarbeiterinnen unter dem Motto „gleiche Aufgaben – neue Personalstruktur“. Was Mitte 2018 mit Neubesetzungen (nicht unbedingt durch neue Kollegen, sondern Umsetzungen innerhalb der Bgs) begonnen hat, wurde 2019 fortgesetzt und vorerst abgeschlossen. Auf fünf von zehn Stellen arbeiten heute „alte“ und neue Kolleginnen. Hintergründe sind zum Beispiel sich verändernde Aufgaben in der Struktur und in der quantitativen Gewichtung. So haben der seit Längerem zwar zum Glück nur geringe, so doch in der Summe spürbare Rückgang bei den Brevetierungen und die Rationalisierung des Arbeitsaufkommens durch die geplante Einführung der Online-Brevetierung ab 2020 die Zusammenlegung mehrerer Aufgabenbereiche erforderlich gemacht. Diese Aufgabe wird nun von einem Mitarbeiter erledigt (statt früher von zweien). Aber wir haben auch „echte“ Neuzugänge wie im Bereich Ausbildung und Buchhaltung zu begrüßen. Insgesamt ist die Entwicklung sehr positiv, auch wenn derart gravierende Änderungen bei 50 Prozent der Belegschaft in einem kurzen Zeitraum eine Geschäftsstelle schon sehr belastet; fachliche Einarbeitung, aber auch menschliches Gewöhnen sind da wichtige Schlagworte. Aber alles hat gut funktioniert, und das neu zusammengestellte Team ist hochmotiviert!
Großprojekt MessenAuch 2019 hatte die Bgs wieder die gewohnten Großprojekte und -veranstaltungen zu bewältigen: die Messe boot, viele Sitzungen des Vorstands, die gemeinsame Versammlung mit den Landesverbänden sowie unzählige kleinere Gremiensitzungen. Aber eine Veranstaltung war dann doch etwas Besonderes, denn es war die letzte ihrer Art: der VDST-Tauchertag hat in diesem Jahr das letzte Mal stattgefunden. Die schwindende Teilnehmerzahl hat es nicht mehr sinnvoll erscheinen lassen, den für uns zwar aufwändigen, aber immer sehr gerne und mit viel Freude organisierten VDST-Tauchertag fortzusetzen. Aber es hat uns allen noch mal viel Freude gemacht, die überaus engagiert teilnehmenden Vereine zu unterstützen. Und mal schauen: Vielleicht finden wir ja wieder eine gute Idee, eine bundesweit koordinierte Veranstaltung zu entwickeln, die dem VDST und seinen Vereinen in den letzten Jahren so viel positive öffentliche Aufmerksamkeit gebracht hat. Danke von uns allen an die vielen teilnehmenden VDST-Vereine!

Bilianz des VDST
Die ordnungsgemäße Verwendung der Mitgliedsbeiträge wird jedes Jahr veröffentlicht – so will es das Vereinsgesetz. Wie in den  vergangenen Jahren steht die Finanzierung des VDST auf soliden Beinen.

Neue Software
Ein großes Projekt der Bgs war 2019 die Entwicklung der Software für die 2020 geplante Einführung der Online-Brevetierung. Alle kennen den berühmten blauen „PIC“, auf dem eine Ausbildung eingetragen wurde und mittels dessen Einsendung an die BGS die Brevetierung ausgeführt wurde. Dies wird schon bald der VDST-Historie angehören: Künftig sollen Ausbildungen online eingetragen und damit die Brevetierung automatisiert werden. Der ausbildende TL (und nur dieser kann und darf das) gibt alle notwendigen Daten in das System ein, dieses prüft automatisch alle Voraussetzungen ab, und mit einem Klick auf „Enter“ wird die Brevetierung beauftragt. Dann wird die Karte in der Bgs ausgedruckt und versendet. Gleichzeitig wird auch die Gebühr ausgelöst. Das Vorabkaufen von PICs und das mühselige Hin- und Herschicken per Post wird damit obsolet. Die Gebühren werden, wie man so schön sagt, „on demand“ fällig und müssen nicht mehr lange vorgestreckt werden.

10 Jahre dabei: die Chefs
Und auch in diesem Jahr gab es wieder Dienstjubiläen – mal nicht von den „alten“ Bgs-lern mit teilweise schon über 20 Jahren Zugehörigkeit zum VDST, sondern von den „mittelalten“: das Geschäftsführungsduo des VDST e. V., Mark Niederhöfer und Natascha Heinemann (vielen wahrscheinlich eher noch als Natascha Schwagerus bekannt … aber sie hat ihre Lebensliebe gefunden und dieses Jahr geheiratet), feierten im September beziehungsweise November ihr 10-jähriges Dienstjubiläum. Auch das zeigt mal wieder: Wer beim VDST anfängt, bleibt gerne und lange!

Unsere Autor:
Mark Niederhöfer
Geschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.