TV SHOW

Ein VDST-Tauchverein im Fernsehen. Wie Taucher der TSG Scubi e.V. Stade einen Tag lang Schauspieler wurden.


An einem Nachmittag im Juli erreichte den Vorstand der TSG Scubi e. V. Stade eine E-Mail von Christian Schuster. Christian, seines Zeichens Redakteur der Mingamedia Entertainment GmbH, war bei der Suche nach einem Drehpartner, für einen Einspieler in der ZDF-Sendung „1 2 oder 3“ zum Thema Tauchen in Hemmoor, auf unseren Verein gestoßen. Dank unserer Ortskenntnis des Kreidesees Hemmoor, welcher als Drehort dienen sollte, so wie auch unserer Kinder- und Jugendarbeit, waren wir dafür der optimale Ansprechpartner. Geplant war ein Drehtag, mit ein oder zwei Jugendlichen des Vereins und ein paar Helfern. Nach kurzem Austausch mit Christian und unseren Jugendlichen stand sowohl das Team als auch ein geeigneter Termin für den Dreh fest.

Drehtag
Am Sonntag, den 15. September 2019 war es so weit. Etwas verschlafen ob der frühen Stunde, aber voller Tatendrang trafen sich Julian Beinl, Marven Ahrens, Helge Müller-Stosch, Christian, unser Kameramann Jens-Uwe Lamm (UW-Film.de) und ich am Kreidesee. Tags vorher hatten wir bereits den See begangen und besprochen, wie der Tag ablaufen sollte. Es folgte eine kurze Koordination und schon waren wir im Wasser, um die ersten Szenen zu filmen. Julian und Helge als Schauspieler, Marven und ich für die Ausleuchtung und Jens an der Kamera, gaben am Wrack der Hemmoor für die anderen Taucher sicher ein interessantes Bild ab. Trotz schwieriger Sichtverhältnisse konnten wir schlussendlich verrichteter Dinge wieder auftauchen. Christian wartete schon gespannt am Ufer auf die ersten Aufnahmen. Als Nächstes stand ein Dreh im Boot an, welches die Tauchbasis Kreidesee uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Nach einigen Szenen im vertäuten Boot wurden dann weitere mit Helge und Julian an der Wasseroberfläche gedreht. Die letzten Szenen sollten am weißen Hai gefilmt werden. Um die gesamte Luft und Nullzeit für den Dreh zur Verfügung zu haben, fuhren wir den Tauchplatz mit dem Boot an. Nach einem kurzen Dreh dort, tauchten wir zurück Richtung Einstieg Null und Jens hatte noch Gelegenheit ein paar Extraszenen zu filmen sowie ein Gruppenbild zu machen. Über Wasser und nach einem weiteren Gruppenbild hatten wir die Chance, kurz in das Filmmaterial hineinzuschnuppern. Zum Abschluss setzten wir uns für die Nachbesprechung zusammen und es wurden eifrig Logbücher ausgetauscht.

Fernsehspaß
Der Drehtag hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und es war spannend, die Arbeit von Redakteur, Kameramann, Helfern und Schauspielern nicht nur zu beobachten, sondern tatsächlich einmal aktiv daran teilzunehmen zu können. Vor allem zu sehen, wie viel Aufwand bereits in einem zwei-minütigen Einspieler steckt, war sehr beeindruckend. Ich hoffe, es ergibt sich irgendwann wieder einmal eine solche Gelegenheit. Schließlich ist es auch eine sehr gute Möglichkeit für den Verein, den VDST und nicht zuletzt auch den Tauchsport selbst, zu werben.

Weitere Infos: scubi.stade.net

Unser Autor:
Daniel Dewald
VDST-TL*
TSG-SCUBI-Stade e.V.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.