KLB – SCHNAPPSCHUSS



Platz 1: Angelika Neuhofer


Unglaublich: Auf der KLB machen unsere Fotografen mit einer Schnappschuss Kamera die eindrucksvolleren Nahaufnahmen.
Hier geht es noch einmal zum youtube Trailer der Veranstaltung







Das hat sich die Siegerin des kurzfristig organisierten „Match Play“ Fotowettkampfs verdient: Das gut 5000 Euro teure Seacam-Profigehäuse. Obwohl das Siegerfoto, ein Flusskrebs im „Wildwasser-Sprudel“ der Traun, mit der winzigen Olympus TG5 – ohne extra UW-Gehäuse! aufgenommen wurde.  Auch die anderen Fotografen haben bewiesen, dass eine moderne Kompaktkamera bei schwierigen Verhältnissen im Nahbereich den ausladenden Profigehäusen überlegen sein kann. 
„Automatisch gut“ wie ein Jury-Mitglied treffend bemerkt hat. 







Kommentar:
Herbert Frei
Jury


Bei der deutschen UW-Fotomeisterschaft im Oktober 2018 am Traunfall in Österreich gab es eine handfeste Überraschung. In der Kategorie „Match-Play“, bei dem alle Fotografen und Videografen mit ein und derselben Kompaktkamera ausgestattet wurden, um gleiche Voraussetzungen zu schaffen, kam es zu einem einprägsamen Schock. Die damit gemachten Nah-und Makroaufnahmen waren hinsichtlich Bildgestaltung, Ideenreichtum und Belichtung denen mit teuren SLRs gemachten um Längen überlegen. Im Grunde genommen eine Blamage für die mit den technisch überladenen Kamerasystemen agierenden Teilnehmer. Denn die Nah-und Makrokategorie, bei der alle mit ihren wasserdichten Profigehäusen zu Werke gingen, war so schwach wie ein Hundertjähriger beim Powerlifting. 
Wie das?
Liegt es daran, dass viele UW-Fotografen mit ihrer Hyperfotogerätschaft samt zweier Blitzgeräte, Snootvorsatz und LED-Leuchte schlicht überfordert sind, wenn sie in den Makrobereich vordringen? Lag es vielleicht daran, dass die monströsen Vorbauten im Fluss hinderlich waren? Strömung riss gelegentlich die Blitzarme nach hinten, das Ausrichten der Fotogerätschaft war mühselig, bei der Umsetzung gewisser Bildideen agierte man meistens etwas hilflos. Es erhebt sich die berechtigte Frage, ob man in solch schwierigen Situationen mit einer guten Kompaktkamera á la Olympus TG-5 nicht das bessere Blatt hat? Denn fotografisch gesteckte Ziele kann man unter Umständen auch erreichen, wenn man den Technikaufwand etwas zurückschraubt. Abdrücken und fertig dürfte manchmal besser sein, als falsch nachzudenken und sich im Gestrüpp kreativer Querverbindungen zu verirren. Eine kleine wasserdichte Kompakte für 450 Euro hat gezeigt, dass man für gute Makroaufnahmen weder eine teure Systemkamera noch übermäßig viele Pixel benötigt. Wie man hört haben sich manche Teilnehmer nach dem heilsamen Schock überlegt, die TG-5 als Back-Up-Gerät ans Jacket zu hängen.  



Die Location:
Mehr über den Ort der Veranstaltung erfährst Du in unserem Vorabbericht zur Tauchbasis Atlantis Qualidive am Traunfall in Österreich:

Steckbrief: Atlantis Qualidive

Wo: Salzkammergut, Österreich
Wann: Beste Reisezeit: August/September 
Warum: Wasserfälle, Stromschnellen und fischreiche Gumpen erkunden. Fische satt, bei guter Sicht!
Besonderheiten: Vom 28. September bis zum 2. Oktober 2018 veranstaltete der VDST bei den Atlantis Qualidivers die Kamera Louis Boutan 2018.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.