VDST FEST IM BOOT

Ausbildung im VDSTist nicht nur die Einhaltung von Standards, sondern betrifft alle Fachbereiche.



Die Leitung des Fachbereichs „Ausbildung“ im VDST setzt sich aus dem gewählten Fachbereichsleiter, Theo Konken und zwei Vertretern, Reiner Kuffemann und Frank Ostheimer, zusammen. Reiner Kuffemann und Frank Ostheimer üben ebenfalls die Ressortleitung „TL Prüfungen“ (Kuffemann) und „Tauchtechnik“ (Ostheimer) aus. Der Ausbildungsleitung stehen zwölf Instrukteure zur Seite, die neben der Ressortleitung auch eine beratende Funktion ausüben: Dr. Karen Ackermann: TL3 Theorie, Peter Bredebusch:  Ausbildungsmaterialien, Klaus Cepl: DTSA-Fragen, Hagen Engelmann: Organisation der Landesausbildertagung, Holger Feldmann: Mischgastauchen, Burghard Knopp: Kindertauchen, Volkmar Lehnen: Kooperation NAUI, Volker Maier: Cross Over Prüfungen, Tanja Ringelmann: Trainer-C-Organisation, Dr. Steffen Scholz: CMAS und Normenausschuss, Uwe Weishäupl: gesamte Ordnungen und Standards, Norbert Wotte: Ansprechpartner für die Tauchbasen in Deutschland und weltweit. Das Ressort Apnoe beinhaltet die Bereiche „Apnoe Breitensport“, geleitet von Dr. Ulrich Wolf, und „Apnoe Wettkampf“, geleitet von Dr. Uwe Hoffmann und Dagmar Brümmer. Ferner gibt es das Ressort Scientific Diving, geleitet von Prof. Dr. Franz Brümmer, sowie das Ressort „Tauchen mit Behinderung“, welches zurzeit durch Theo Konken betreut wird. Genannte Gremien entwickeln neue Ordnungen, setzen Standards fest und entwickeln neue Spezialkurse.  Diese Neuerungen werden auf der Instrukteurstagung diskutiert und als Entwurf aufgestellt. In der Landesausbildertagung beraten die  gewählten Landesausbildungsleiter nebst ihren Vertretern diese Entwürfe, ändern sie gegebenenfalls und beschließen diese. Dies geschieht jeweils einmal im Jahr, wobei die Beschlüsse dann vom Vorstand genehmigt werden müssen. Diese endgültigen Neuerungen werden jedes Jahr zur boot Düsseldorf veröffentlicht.
Zu den Hauptaufgaben des Fachbereichs Ausbildung gehört  die Ausbildung von Trainer DOSB C-A und Tauchlehrer 1* bis 3*** in Theorie und Praxis. Die TL-1-Prüfung wird an die Landesverbände delegiert, die TL2- bis 3*** wird vom Bundesverband direkt ausgerichtet. Im Jahr 2019 werden sechs Landesverbandsprüfungen (TL1) und 6 Bundesverbandsprüfungen (TL2-3) stattfinden. Diese Prüfungen finden weltweit statt. Die Prüfungen werden von einem der Instrukteure geleitet, wodurch die Einhaltung der Standards gewährleistet ist. Teil jeder Prüfung sind neben Pflichttauchgängen und Seemannschaft je nach Örtlichkeit auch Spezialkurse wie Meeresbiologie, Problemlösung und  Wracktauchen.




UNSER TEAM AUSBILDUNG


v.links

Dipl.-Ing. Frank Ostheimer
Stv. Bundesausbildungsleiter
Mein Ziel: Tauchen sicherer zu machen – besonders im Kaltwasser. Hierfür gibt es „Stellschrauben“, an denen wir drehen: Ausbildung, Tauchtechnik und Fitness. Es lohnt es sich, über den Tellerrand zu schauen – auch international – und mit denen zu reden die ständig im Wasser unterwegs sind.

Theo Konken
Fachbereichsleiter Ausbildung
Seit 2000 ist Theo als Bundesausbildungsleiter Mitglied im Vorstand des VDST. Seine Schwerpunkte sind die Ausbildung von Tauchlehrern bis VDST/CMAS****, die Weiterentwicklung der Ausbildungs- und Sicherheitsstandards sowie die Weiterbildung zum Trainer C bis A. 

Reiner Kuffemann
Stv. Bundesausbildungsleiter
Seit vielen Jahren stellvertretender Landesausbildungsleiter in NRW und seit November 2015 
stv. Bundesausbildungsleiter. 
Er koordiniert die Tauchlehrerprüfungen auf Landes- und Bundesverbandsebene. Dabei ist die Einhaltung der Qualitätssicherung einer seiner Schwerpunkte.




Unser Autor:
Theo Konken
Bundesausbildungsleiter






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.