SCHNORCHELN GEGEN COVID19

Not macht erfinderisch


Mitte März sah ich eine Pressemitteilung von Oceanreef, sie hatten Ihre -vielfach belächelte Schnorchelmaske mittels 3D Druck zu einer einfachen Beatmungsmaske umgerüstet. Der Vorteil dieser Maske, im Gegensatz zu Mund-Nase- Filtermaske ist meiner Meinung, daß auch die Augen geschützt sind, was bei einer durch Tröpfchen induzierten Infektion durchaus ein Weg sein kann. Im Rettungsdienst werden entsprechende Schutzbrillen bereits seit Jahren vorgehalten und lageabhängig auch genutzt. Die Spezifikation für FFP3 Masken sagen, daß Partikel größer als 0,6μm zurückgehalten werden. Dieser Grenzwert wird auch durch andere Filtermatten erreicht: Unser Staubsauger hat einen H14 HEPA Filter (high efficient partikulate air), der bis zu 99,995% aller Partikel zurückhält. Viren sind noch kleiner, aber eine Reduktion von 100.000 auf 5 beruhigt. Umsetzung Im ersten Ansatz wurde eine entsprechende Staubsauger- Filtermatte so zugeschnitten, daß sie den Einlasskanal flächig abschliesst. André Noffke, Tauchlehrerkollege, fand im Internet eine 3D Druckvorlage und fertigte einen Adapter an. Hier kann das Filtervlies bündig eingesetzt werden. Praxistest Im Laufe der 12. KW ging die Anzahl lustig gemeinter Kommentare deutlich zurück. Die Verkäuferinnen in den von uns besuchten Supermärkten gaben uns eine positive Rückmeldung. Links: Hier findet die Druckvorlage zum Nacherstellen.

Aktuell ist sie zum freien Download. https://www.thingiverse.com/thing:4227935

Die Pressemitteilung kam von Annika Hofhaus: https://oceanreefgroup.com/covid19/?fbclid=IwAR3fhKnXhsv1- svSYy6f2B7_2KFUH0pd9sHupH7sEqvm2n50pAn0xSLBH50

https://www.unterwasser.de/aktuell/video-schnorchelmasken-helfen-im-kampf-gegen-corona/ 

Unser Autor:
Wolfgang Schuster
TGP Papenburg
TLN Umweltreferent und TL3 









Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.