OST SEHREISE

Mit Virtueller Realität  durch die Ostseetauchen, auch am VDST-Stand auf der boot



Die Ostsee ist Deutschlands Urlaubsziel Nrummer eins und zählte allein 2018 mehr als 6,8 Millionen Urlauber. Doch die Ostsee hat viel mehr zu bieten als Strand und Badevergnügen: Sie besitzt eine wunderschöne und artenreiche Unterwasserwelt. Seegraswiesen, Sandbänke und artenreiche Steinriffe sind das Zuhause von Seenadeln, Robben und Schweinswalen – der einzigen heimischen Walart Deutschlands.
Erstmals kann jeder die Geheimnisse und Schönheiten der Ostsee nun selbst erleben – ohne Flossen und Schnorchel, ohne Tauchgerät, von zu Hause oder unterwegs. Möglich macht dies der NABU mit „Ostsee LIFE“, der deutschlandweit ersten virtuellen Unterwasser-Realität (VR) eines heimischen Meeres. Täuschend echt wird der „Tauchgang“ durch die Ostsee mit einer VR-Brille. Über eine innovative Technik steuern Nutzer die virtuelle Reise durch die faszinierende Unterwasserwelt mit den eigenen Augen.


Making of
Zwei Wochen und mehr als ein Dutzend Tauchgänge brauchten die Filmemacher, um sechs marine Lebensräume ins Bild setzen zu können. Mit dabei: die Seegraswiese, das Millionen Jahre alte Kreideriff vor Rügen oder alte Schiffswracks, die Dorschen und Meeraalen eine neue Heimat geben. So entstand ein Kaleidoskop der Ostsee mit einer Vielfalt, die ihr wohl nur wenige zutrauen. So entstand der „Tauchgang“ durch die Ostsee. Über die innovative Technik „Authentic VR“ können Nutzer die virtuelle Reise durch die faszinierende Unterwasserwelt mit den eigenen Augen steuern.



Nur wenige Menschen wissen: Die Ostsee ist stark bedroht. Verschmutzung und industrielle Nutzung nehmen jedes Jahr zu. Heute ist jede dritte Art gefährdet und steht auf der deutschen Roten Liste. Der NABU möchte mit Ostsee LIFE dafür sensibilisieren, wie faszinierend, aber auch bedroht die Meere vor unserer Haustür sind. Was es mit den seltenen Schweinswalen, possierlichen Seehasen oder der wehrhaften Fadenschnecke auf sich hat und weshalb ihnen Gefahr droht, erzählt der Schauspieler Axel Prahl, unter anderem bekannt als Kommissar Frank Thiel im Tatort Münster. Selbst an der Ostsee in Schleswig-Holstein geboren, ist er begeistert von dem Projekt. Neben ihm erzählt auch die Schauspielerin Ulrike Knospe spannende Geschichten über die Bewohner der Ostsee. Die Technik von Ostsee LIFE heißt „Authentic VR“ und ähnelt Gamingtechnologien: Betrachter mit einer VR-Brille können die virtuelle Realität selbst steuern und diese reagiert wiederum auf deren Verhalten. Im Unterschied zu künstlichen Umgebungen besteht Ostsee LIFE jedoch aus eigens gedrehten 360-Grad-Filmen. Wer keine VR-Brille hat oder nutzen möchte, kann die Ostsee auch auf dem Computer, Tablet oder Handy über 360-Grad-Aufnahmen erleben.


VIRTUAL REALITY
Mit „Ostsee LIFE“ hat der NABU die deutschlandweit erste virtuelle Unterwasser-Realität (VR) zu einem heimischen Meer gestartet. Erstmals kann jeder die Geheimnisse und Schönheiten der Ostsee selbst erleben, aber auch etwas über die Bedrohung unserer heimischen Unterwasserwelt erfahren. Täuschend echt wird der „Tauchgang“ durch die Ostsee mit einer VR-Brille. In diese NABU-VR-Brille für sechs Euro wird dein Smartphone eingelegt, und mit Klick auf den Play-Knopf tauchst du in die Ostsee ab. 
Weitere Infos: NABU.de



Unser Autor:
Prof. Dr. Ralph Schill
VDST-Fachbereichsleiter Umwelt & Wissenscha







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.