Zoff-Stoff

Sehr gehrtes VDST-Team,
sehr geehrter Chefredakteur.
Hallo Dietmar,

ich bin es wieder mal, aber zuerst Gratulation zum Chefredakteur und auch Chapeau zu diesem hohen Anspruch:„Der VDSTsporttaucher lebt vom hohen Niveau der Beiträge unserer Mitglieder und unserer Fachbereiche, die sauber recherchieren und wichtige Arbeit für den gesamten Tauchsport leisten“, Jan Kretzschmar.Umso mehr musste ich mich wundern, über den sinnentleerten und absolut unerträglich dummen Beitrag „Ist der alte Taucher eine Umweltsau?“ Statt recherchierter Informationen werden hier Vorurteile (Mamas neuer SUV) und weltferner Ökoblödsinn geboten.Das Barrier Reaf ist laut Aussage einer offiziellen australischen Behörde in einem hervorragenden Zustand (Info TAUCHEN 2019 Nr. XX, bitte selbst recherchieren, da Exemplare bei Papiersammlung für sozialen Zweck gespendet). Nein, Greta Thunberg ist auch nicht die Heilige, an die instrumentalisierte FFF-Schulschwänzer gerne Glauben. Sie ist wohl eher die Vorzeige-Aktivistin einer CO2-Mafia. Nach Sir Karl Popper ist es wissenschaftlicher Goldstandard, dass jedem naturwissenschaftlichen Lehrsatz mindestens ein falsifizierbares Experiment zugrunde liegen muss. Ja, und der ganze Klamauk um den menschgemachten „Umweltuntergang“ basiert auf nicht bewiesenen, computergenerierten Hochrechnungen. Das sind dann halt schon recht wackelige Beine, auf der diese Argumentation basiert. Also das Gegenteil von recherchierbaren Fakten. Oder? Es ist wirklich lobenswert, dass sich die jüngeren Taucher häufiger bei CleanUp Aktionen tatkräftig einbringen. Jetzt auch mir mal ein Vorurteil erlaubt, es wäre schön, wenn sie diese Ordentlichkeit auch bei den FFF-Demos praktizieren würden. Denn nach Ende der Demos müssen regelmäßig die städtischen Reinigungsbetriebe aktiv werden. Jetzt noch eine Bemerkung zum Thema Mikroplastik: „Bisher ist ungeklärt, ob Mikroplastik für den Menschen schädlich ist. Es könnte sein, dass wir es wieder ausscheiden, doch die Forschung ist noch am Anfang“, sagt der Experte.“ AOK Also könnte auch hier der Ball ein wenig flacher gehalten werden. Anderseits stellt sich mir in logischer Konsequenz die Frage: Kann durch die Verwendung von Kondomen Mikroplastik in den menschlichen Körper eindringen? Antwort hier NEIN, denn: „Über die Haut können wir die Partikel nicht aufnehmen. Wir atmen sie in Form von Staub ein oder verschlucken sie“, erklärt der Experte. Zum Schluss noch als kleiner Tipp zur objektiveren Beurteilung der „drohenden Umweltkatastrophe“ folgendes Buch:
APOCALYPSE NEVER Von Michael Shellenberger
Es stellt eine hervorragende und faktenbasierte Basis zur sauberen Recherche und Beurteilung der vermeintlichen „Umweltkatastrophe“ da. Und nur durch objektive Fakten können aus Umweltidioten, Umweltbewusste und Umweltwissende werden. Denn das Wissen durch Fakten zu erweitern und nicht das Verbreiten von unbelegbaren Fake News sollte der Anspruch von seriösem Journalismus sein.

Herzliche Grüße
Bernd Frodl

2 Gedanken zu „Zoff-Stoff

  • 12. Mai 2021 um 15:50
    Permalink

    Werter Herr Fuchs,
    als Sprachrohr eines umweltbewussten Verbandes wundert es mich doch sehr, dass sie eine gewisse Greta verunglimpfen. Eine junge Frau, die es geschafft hat, tausendmal mehr Menschen für unsere Zukunft zu interessieren als unser Verband Mitglieder hat.
    Ja, auch ich will irgendwann auf die Malediven zum Tauchen fliegen. Ohne die Mobilmachung durch Greta und FfF werden diese aber bald unter Wasser liegen und keine Tauchbasis, ach überhaupt keine Lebensgrundlage für die dort lebenden Menschen mehr bieten. Und solange ich nicht dreimal im Jahr für eine Woche zum Tauchen fliege, ist so eine Reise mit Flug auch für mich vertretbar.

    Ich finde Ihre Einleitung im Sporttaucher 3/21 (für den mir sonst sehr gefallenden Sporttaucher) als völlig daneben.

    Viele Grüße

    Werner Balschun

    Antwort
  • 12. Mai 2021 um 16:49
    Permalink

    Hallo Werner,
    als Vater erwachsener Kinder, die „unseren“ Müll ausbaden müssen, bin ich definitiv ein Fan von Greta’s Gedankengut – nicht dem medialen Rummel um eine Person. Wir müssen uns definitiv Gedanken machen aber wir müssen auch handeln, nur schreien hilft nicht – diesbezüglich bin ich auch mein eigenes Sprachrohr, ohne den VDST im Rücken!
    Ich finde es schade, dass jede als „anders“ empfundene Meinung immer gleich „völlig daneben“ ist.
    ”Fast freue ich mich“ ist doch eher eine sanfte Kritik an der Forderung weltweiter Verbote von nicht nötigen (Urlaubs)-flügen, oder?
    Ich tausche mich auch gern aus, wenn wir „nicht ganz“ einer Meinung sind. Die Malediven zum Beispiel müssen ja nicht unbedingt unser Problem sein, denn wenn sich die Korallen an die Erwärmung des Meerwassers gewöhnen (wie in Teilen von Australien), könnten tropische Inseln wie die Malediven „mitwachsen“.
    Das jetzt aber bitte nicht als ”Querdenker“ in Sachen Umwelt interpretieren, nur als (m)einen Beitrag zum Nachdenken. Die Natur ist erstaunlich flexibel, daran dürfen wir uns alle ein Beispiel nehmen.
    Dir eine tolle Restwoche – und sofern zutreffend – einen genialen Vatertag.
    Wir haben es uns verdient 😉

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.