LANDESGARTENSCHAU 2020

Ja, das Datum ist richtig und auch aktuell. Aufgrund der Pandemie wurde die Landesgartenschau „Überlingen 2020“ um ein ganzes Jahr geschoben.


Begonnen Ende April mit begrenztem Elan, können inzwischen viele Aktivitäten auf dem Gelände stattfinden. „Endlich geht es los“ freut sich Sandra Vogel, Projektleiterin für die Taucher-Präsentation. Die beiden Tauchsport-Landesverbände Baden und Württemberg (BTSV + WLT) zeigen gemeinsam, unterstützt durch den VDST, dass „die Gärten nicht am Ufer enden, sondern sich unter Wasser fortsetzen.“ So beschreiben sie ihr Engagement im Uferpark West auf der Landesgartenschau, die bis zum 17. Oktober läuft. Den Bezug zur Region spiegelt die Gestaltung des Infostandes als „Obstkiste“ wider, den die Landesgartenschau GmbH zur Verfügung stellt. Mit direktem Blick auf den See präsentieren die Taucher hier verschiedene Themen. Sogar die Meerjungfrauen kommen und zeigen, dass auch sportliches Finswim dazu gehört. Ein Highlight ist ganz sicher das Fischreiserprojekt (siehe Sporttaucher 3-2021), das zwar im Mai 2021 beendet wurde, dessen Livestream aber weiter bis zum Oktober an der Obstkiste zu sehen ist. Ein gutes Medium zum Beantworten vieler Umweltfragen. Die Landesgartenschau Überlingen findet man in der Stadt verteilt an mehreren Standorten. Gärten, Uferpromenaden und ehemalige Industrieflächen wurden zu Parks und Blumenoasen umgestaltet. Der Uferpark West war ehemals die Fläche eines Baumarktes und eines bei Tauchern sehr beliebten Campingplatzes. Die Umnutzung tangierte auch die Ufergrundstücke, die zwei Tauchvereine als Clubgelände nutzen konnten. Kein Wunder, dass gerade die Taucherszene sehr verhalten auf das LGS-Projekt reagierte. Aber es wurde immer wieder versichert, dass der Zugang zum Wasser während und nach der LGS erhalten bleibe. Als problematisch werden allerdings Parkmöglichkeit und sanitäre Anlagen eingestuft. Hier wollen die beiden Landesverbände den Kontakt mit dem Oberbürgermeister aufrecht halten. Eine ansprechende Präsentation der Taucherzunft während der LGS kann dazu beitragen. Überlingen, der Bodensee und wir sind gerüstet für den Besucherstrom und freuen uns endlich wieder auf Gäste, die zur Landesgartenschau oder einfach „an den See“ kommen wollen. Je nach den Inzidenzzahlen kann es sein, dass trotz der Lockerungen im Sommer bestimmte Regeln weiterhin zu beachten sind. 
Die aktuell geltenden Informationen findet man auf der Homepage der LGS:
www.ueberlingen2020.de/de/ 

Fünf Fragen an Dr. Sandra Vogel

Dr. Sandra Vogel ist im Badischen Tauchsportverband e.V. (BTSV) Vorstandsmitglied für das Ressort Gewässer. Das Aufgabenfeld der Biologin beinhaltet auch Wissenschaften und Umweltthemen. Ihr Schwerpunkt liegt jedoch im politischen Bereich, dem Kontakt mit Behörden und Gewässernutzern, Bereinigen von Konflikten, Modelle zu einem guten Miteinander entwickeln. Der BTSV ist der einzige Landesverband im VDST mit einem solchen Ressort.

Sporttaucher: Die Tauchergemeinschaft ist sauer, weil wegen der Landesgartenschau die Tauchplätze weg sind. Die Landesverbände WLT und BTSV haben hier nun sogar einen Infostand. Warum seid Ihr eigentlich auf der LGS?
Sandra: Genau deswegen! Man kann sauer sein, was nur leider meistens nichts ändert. Oder man bringt sich in Projekte ein, zeigt seine Kompetenz und bietet sich als Gesprächspartner an. Wir meinen, dass dieser Weg eher zum Erfolg führt.

Sporttaucher: Was könnt Ihr tun bei den immer noch spürbaren Hygieneauflagen?
Sandra: Wir sind im Uferpark, also Open Air mit den trotz Corona größtmöglichen Freiheiten. Wir sprechen nicht nur Taucher, sondern auch die Besucher der LGS, inklusive der Überlinger Bevölkerung mit unseren Themen an. Letzt endlich entscheiden auch die Bürger mit, was in Zukunft in Überlingen in Taucherdingen akzeptiert und toleriert wird.

Sporttaucher: Welchen Wunsch hast Du an die Taucher?
Sandra: Es ist kein Zufall, dass WLT und BTSV auf ihren Homepages vor kurzem einen Aufruf an alle Tauchenden gestartet haben, sich an den Überlinger Tauchplätzen besonnen zu verhalten. Es geht nicht nur um Taucherisches, sondern um das Verhalten der Taucher vor Ort. Dies beeinflusst in jede Richtung die Möglichkeiten zum Gespräch. Und diese haben wir durchaus.

Sporttaucher: Ist das speziell ein Thema von Überlingen und vom Bodensee?
Sandra: Nicht nur. Hier ist es aktuell da wir eine gute Lösung für die Zeit nach der LGS für die Taucher erzielen wollen. Aber wir stellen an den Baggerseen im gesamten Land das gleiche fest: Durch Corona ist der Druck auf alle Regionen größer geworden. Städte und Gemeinden reduzieren und erschweren den Zugang zum Gewässer, aber es wird nach Corona vermutlich nichts zurückgenommen. Diese Einschränkungen betreffen besonders uns Taucher. Wir sollten gemeinsam mit den Verantwortlichen nach Wegen suchen.

Sporttaucher: Macht Dir Dein Amt eigentlich Spaß?
Sandra: (schmunzelt) Naja, man kann seine Freizeit auch mit angenehmeren Dingen gestalten, z.B. einem Tauchgang, den man einfach nur genießt. Aber die Aufgabe ist mir wichtig, besonders in der heutigen Zeit das Gespräch zu suchen, das Miteinander und nicht nur das „Ich-komme-zuerst“ in den Vordergrund zu stellen. Aber mein Engagement ist nichts wert ohne die örtlichen Vereine. Daher freut es mich immer, wenn wir gemeinsam Lösungen erzielen. Das zeigt sich auch hier bei der Betreuung des Standes auf der LGS. Gemeinsam schaffen wir einiges.


Unser Autorin:
Hannelore Brandt
Präsidentin BTSV und Organisatorin der Tauchpräsentation während der LGS






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.