MEDIZINJAHR 2021

Die Jahre 2020/2021 waren im VDST, im FachBereich Medizin und in der gesamten Welt sicher kein normales Jahr.


Hatten wir im vergangenen Jahr noch die Hoffnung, dass sich das Virus „totlaufen“ würde, kam zu Weihnachten und Anfang des Jahres eine neue, heftige Welle mit Virusvarianten auf uns zu. An Treffen wie früher oder gar an eine Messe wie die „boot“ war zu der Zeit nicht zu denken. Alle Sitzungen und Meetings waren nur digital möglich. Unser jährliches VDST Ärztetreffen fand in diesem Jahr auf virtuellem Wege statt, mit allerdings nicht minder spannenden Themen: So ging es natürlich um die Covid-19-Pandemie, sowohl aus medizinischer Sicht als auch aus Sicht betroffener Kollegen, die selbst schwer erkrankt waren. Die Aufgaben der Ärzte bei den TL-Prüfungen des Verbandes waren ein weiteres Thema, daneben natürlich auch die notwendigen und erforderlichen Hygieneregeln und Teststrategien, damit wir TL-Prüfungen in diesem Jahr wieder durchführen konnten. Dazu einige weitere medizinische Themen und Fall-Vorstellungen. Der erste Präsenz / Hybridveranstaltung war ein Seminar der Arbeitsgruppe Kindertauchen der GTÜM, welches Ende April in Wiesbaden stattgefunden hat. Die Referenten waren vor Ort anwesend (alle 2-fach geimpft), die Teilnehmer konnten das Seminar im Livestream verfolgen. Unser jährliches Ärztetreffen war auch in diesem Jahr nicht als Präsenzveranstaltung möglich, wir sind aber guter Hoffnung, dass wir uns im kommenden Jahr Ende April in Goslar mal wieder in Präsenz treffen können. Wir haben im Fachbereich Medizin gemeinsam mit dem VDST Vorstand und den Sachabteilungen, vor allem Ausbildung und Leistungssport, je nach der aktuellen Lage im Land und in den Bundesländern verschiedene Konzepte erarbeitet, um unseren Sport nach den jeweils geltenden Regeln (wieder) auszuüben. Auch die Planung der ersten, wieder stattfindenden TL-Prüfungen des Bundes und der Länder wurden intensiv diskutiert und, auch dank der fortschreitenden Impfungen, mit einem strengen Hygiene- und Testkonzept wieder möglich gemacht. Bislang konnten alle TL-Prüfungen, aber auch Wettkämpfe im Leistungssport und bei den Visuellen Medien, wieder stattfinden. Dank der strengen Hygiene- und Testregeln hatten wir bislang keinen positiven Corona-Fall zu verzeichnen. Sowohl die TL-Anwärter als auch die Athleten haben rege von den zunehmenden Impfangeboten Gebrauch gemacht, so dass die meisten Veranstaltungen im Laufe des Jahres als „2-G-Veranstaltungen“ stattgefunden haben. Wir sind sehr froh, dass sich für die VDST – Hotline einige neue Kollegen gefunden haben, die gerne mitarbeiten. Dem Vorstand und der Bundesgeschäftsstelle, im besonderen Marlis Reutzel, möchte ich für die stets sehr hilfreiche und umfangreiche Unterstützung danken. Allen unterstützenden Kollegen aus den Vereinen, den Landesverbänden und der Hotline, insbesondere aber auch den Kollegen, die sich bereit erklärt haben, einzelne Ressorts oder Aufgaben im Fachbereich Tauchmedizin zu übernehmen und meinen Stellvertretern sei an dieser Stelle gedankt.


Unsere Autorin:
Dr. med. Heike Gatermann
Leitung Tauchmedizin im VDST




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.