FAHRVERGNÜGEN

Ausreichend Schub, eine Menge Fahrspaß und bei Bedarf sogar die Möglichkeit der Mitnahme im Flugzeug: Das bietet Suex mit dem VR-T.




Mit dem „VR-T“ bietet die Firma Suex ein Einstiegsmodell mit Nickel-Metallhydrid (NiMH) Akku und solider technischer Ausstattung an. Zur Auswahl stehen zwei Geschwindigkeitsstufen, welche mittels Drehregler ausgewählt werden. Der Griff kann für die Nutzung mit linker oder rechter Hand ausgerichtet werden. Wie bei Suex üblich, sind Motor und Akku im Gehäuse wasserdicht voneinander getrennt, was im Zweifelsfall einen Totalschaden verhindert. Eine seitliche LED macht bei nachlassender Akkuspannung hierauf aufmerksam. Der Propeller kann unter Wasser einfach demontiert werden, was sich zum Beispiel beim Verfangen in Leinen als hilfreich erweist. Seitlich im Griffbereich eingelassene Nuten ermöglichen die Anbringung von Zubehör. Beim Fahrverhalten sorgen das geringe Gewicht und das kurze Gehäuse für Agilität und Wendigkeit. Während die erste Fahrstufe für ein entspanntes Dahingleiten sorgt, werden auf der zweiten Fahrstufe ansehnliche Geschwindigkeiten erreicht. Auch wenn sich die von Suex angegebenen Geschwindigkeiten auf Nasstaucher mit Monogerät beziehen, bietet der VR-T ausreichend Schub für Trockentaucher mit Doppelgerät und mitgeführter Stage. Die angegebene Laufzeit von 60 Minuten unter Volllast wird zuverlässig erreicht – hier darf man sich von einer sehr früh aufleuchtenden Akkuwarnleuchte nicht beirren lassen. Vollständige Seeumrundungen in Hemmoor, welche je nach Tiefe zwischen 55 und 65 Minuten dauern, sind so problemlos machbar. Die benötigte Zeit zum Wiederaufladen des Akkus liegt in der Praxis bei rund drei Stunden, wodurch bei Lademöglichkeit am Gewässer auch mehrere Tauchgänge am Tag problemlos möglich sind.

Stromlinienförmig: Am liebsten würde man Hand anlegen und gleich losziehen.


Unser Autor: 
Maik Dammann
VDST TL2 Hochschul-TSG Hamburg e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.