DEEP!

Vier Kreislauftaucher erforschen das Mittelmeer in über 100 Meter Tiefe, einen  Monat lang


Stellt Euch nur einmal vor, ein sechsstündiger Tauchgang im Mittelmeer auf über 100 Meter Tiefe – ohne Deko!
Unglaublich spannend, oder? Vier französische Wissenschaftstaucher unter der Ägide von Laurent Ballesta (berühmt geworden mit seiner Live-Reportage über den Quastenflosser und aktuell mit seinem Film 700 Sharks in der Ocean Film Tour und auf Arte) begeben sich im Juli den ganzen Monat mittels Sättigungsdruckkammer in Tiefen um 120 Meter.
Die Druckkammer ist auf einer Barke befestigt, die selbst mittels Schlepper (Bild unten rechts) von Marseille bis Monaco gezogen wird. An vorher festgelegten Punkten steigen die Taucher in eine Taucherglocke um und lassen sich auf 120 Meter Tiefe absenken. Dann verlassen Sie die Glocke nur mit einem Trockentauchanzug bekleidet und legen außerhalb der Kamera in 120 Meter Tiefe ihre Evolution-Kreislaufgeräte an. Einmal außerhalb der Glocke können die Taucher sechs Stunden lang das Mittelmeer in 120 Meter Tiefe erforschen, bisher nie gesehene Natur fotografieren und natürlich wird auch wieder einen Film produzieren.
Sicher ist leicht vorstellbar was ein derartiges Unternehmen kostet. Allein die unglaubliche Menge von Kubikmeter Helium und 350 Kubikmeter Sauerstoff kosten über 100.000 Euro. Geld das Sponsoren aufbringen, weil sie an den Erfolg des Ballesta-Teams glauben. Auf der Haben-Seite stehen dann Bilder und Aufzeichnungen aus dem Mittelmeer in über 100 Meter Tiefe. Besonders interessant in diesem Zusammenhang: die Erforschung der Auswirkungen der Klimaerwärmung in diesen Meerestiefen.

DWF

unterwegs zum nächsten Tauchplatz

und hier könnt ihr live dabei sein: Gombessa V Video-Logbook

Abenteuer in der Tiefe











2 Gedanken zu „DEEP!

  • 4. August 2019 um 19:49
    Permalink

    Sehr spannend! Soviel Geld für 350 m³ Sauerstoff??
    Klar, so eine Expedition kostet Geld und braucht Sponsoren.
    Mich würde interessieren, welche Ausbildung die Taucher haben und ob die dabei auch (etwas) Geld verdienen.
    Filmmaterial dazu wo zu sehen? Oder kaufen?
    Zuletzt in Arte gab es eine Doku über Pinguine von franz. Forschungstaucher an deren Antarktisbasis. 3 Std. TG´s mit Kreislaufgerät auf über 90 m vor Ort – ebenfalls fantastische Bilder!! Dabei ist auch das Panoramabild eines UW-Eisberges mit Tauchern entstanden.
    Wäre toll, wenn der Sporttaucher auf solche Bilder und Dokus Zugriff hätte – dafür würde ich auch bezahlen.

    Antwort
    • 4. August 2019 um 20:19
      Permalink

      Hi Dieter,

      Der Betrag war für Helium nicht Sauerstoff, den brauchen sie da unten ja kaum. Habe ich da Mist geschrieben?
      Film kommt auf Arte. Teilweise ist aber auch schon Filmmaterial (youtube Qualität) auf der im Heft genannten Webseite zu finden.
      Der Antarktisbeitrag war auch (mit) von Laurent Ballesta, so wie die 700 Haie in der Ocean Film Tour.
      Im nächsten Heft kommt ein Interview mit Laurent, dass ich letzte Woche in Marseille führen konnte und im divemaster 102 kommt ein l a n g e r Beitrag – für den Du dann auch zahlen musst 😉
      Laurent und sein Team haben eine ähnliche Ausbildung wie unsere Forschungstaucher durchlaufen. Ihre Erfahrungen haben sie aber mit Tauchen, Tauchen und noch mehr Tauchen gesammelt. Ich hatte die Chance mit Laurent in Fakarava und Socorro zu tauchen (siehe VDSTsporttaucher 4/19).
      Die Jungs sind klasse, so macht Tauchen Spaß und man weiß wofür man alles gelernt hat und immer noch lernen kann!
      Grüße Dietmar

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.