Die »Öllappen« sind die Guten!

COVID-19 CT Scan einer Lunge – die schwarzen Stellen sind gesundes Gewebe!





Die Vorabveröffentlichung bei unseren Kollegen der Zeitschrift Wetnotes hat ordentlich für Aufregung gesorgt.
Weniger vielleicht wegen der wichtigen Erkenntnis, dass eine Corona Infektion Auswirkungen auf die Tauchtauglichkeit haben kann, vielmehr aufgrund des dramatischen Fotos und dem Vergleich befallener Lungenflügel mit in Öl getränkten Lappen.

Zitat: »Und dann haben sie diese eindrucksvollen beidseitigen Infiltrate in ihren Lungen, die ausschauen, als ob man ein, zwei Tücher in einen Eimer Öl hängt und wieder rauszieht und aufhängt.«

Mit einem Blick auf die beigefügte CT-Aufnahme und ohne Erfahrung, wie diese zu interpretieren ist, waren viele Taucher entsetzt, und die Corona Panik zog sich einmal mehr wie ein roter Faden durch Facebook & Co. Wer bis dato auf die „Herdenimmunität“ oder irgendwann einmal eine Impfung gehofft hatte, wurde dramatisch eines Besseren belehrt, oder eben nicht?




Mittlerweile hat sich die anfängliche Unsicherheit und Negativschlagzeilen-Euphorie gelegt, wie ein Blick auf die Veröffentlichung der GTÜM Ärzte auf unserer Homepage zeigt. Ich denke, dass es trotzdem an der Zeit ist, das auch medizinische Laien erkennen, dass das Bild mit dem Öl getränkten Lappen vielleicht die falsche Assoziation hervorgerufen hat: wer viel schwarz sieht ist nämlich besser dran. Die in „Öl getränkten Lappen“ im Bild sind der gesunde Teil der Lunge, die mattweißen Stellen „ohne Öl“ sind vom Virus geschädigt, wie ein leicht verständlicher Artikel in der „Bild“ aufzeigt:

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/was-das-virus-mit-unseren-lungen-macht-so-sieht-covid-19-im-ct-aus-69651916.bild.html



Das ändert aber NICHTS an der Aussage, vor dem ersten Tauchgang nach einer Corona-Infektion, egal wie „gesund“ man sich fühlt, zum Taucharzt zu gehen und sich seine Tauchtauglichkeit bestätigen zu lassen. Wer sich nicht sicher ist, ob er infiziert ist/war darf natürlich auch vor Ablauf der zwei, respektive des einen Jahres seine allgemeine Fitness sowie seine Tauchtauglichkeit überprüfen lassen. Dann werden wir auch nach Corona wieder sicher und mit viel Spaß tauchen gehen können. Hoffen wir, dass man uns bald wieder lässt, damit es noch Tauchbasen und Reiseveranstalter gibt, die sich auf uns freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.