TAUCHMOBIL

Mit dem Wohnmobil direkt ans Wasser


Corona – was nun? Beim Stichwort Urlaub bekommen die Allermeisten inzwischen Schnappatmung: Das Virus verhindert in vielen Ländern der Erde einen Ferienaufenthalt und in Gegenden, vor denen noch nicht gewarnt wird, erschwert es die Sache zumindest. Ungezählte Tauchbasen weltweit bangen inzwischen um ihre Existenz oder mussten schon aufgeben. Eine Branche dagegen erfährt zurzeit einen regelrechten Boom: Camper, Wohnmobile und Wohnwagen sind gefragt wie nie. Laut dem Caravaning Industrie Verband stieg die Anzahl der Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen im Juli auf über 16.000 Einheiten – 85,6 Prozent mehr als im Juli letzten Jahres! Der Grund ist klar: Neben dem ohnehin steigenden Bedürfnis der Menschen, sich unabhängig in der Welt zu bewegen, meiden sie nun durch die immer größere Verbreitung des Coronavirus volle Busse, Flugzeuge oder Hotels. Da also der Tauchurlaub in weit entfernten Destinationen zumindest relativ unsicher ist und immer mehr Reisewarnungen ausgesprochen werden, steht der Urlaub im eigenen Land hoch im Kurs. Auch das benachbarte europäische Ausland, sofern es sicher ist, kann man mit kompletter Tauchausrüstung gut mit einem Reisemobil ansteuern. Dazu kommt die gefühlt große Freiheit, sich kurzfristig einen Stellplatz zu suchen oder auch mal eine Nacht direkt am Gewässer zu verbringen, so es erlaubt ist. „Ich genieße den Sonnenaufgang am Ufer eines Sees – das kann man in den wenigsten Unterkünften so schön erleben.“, sagt Reiner Hundshammer, der sich erst vor Kurzem einen neuen Camper zugelegt hat. Er ist leidenschaftlicher Unterwasser-Filmer und hat nur Vorteile durch seine neugewonnene Mobilität: „Als Erster morgens abzutauchen in den still daliegenden See, das hat schon was!“ So wie Reiner denken inzwischen immer mehr Taucher, man hat sein eigenes Reich in der fahrbaren  Wohnung auf Zeit und geht dem Virus weitestgehend aus dem Weg. Dazu kommt, dass die neueren Reisemobile einen noch nie erreichten Standard haben, und man kann sich – je nach Geldbeutel – auch eine relativ luxuriöse  Ausstattung zusammenstellen lassen. Einziger Wermutstropfen: Durch den Reisemobil-Boom gibt es leider zurzeit eine sehr lange Wartezeit bis zur Auslieferung. Der Autor hat sich im August dieses Jahres einen neuen Camper konfigurieren lassen. Liefertermin: Dezember 2021…Aber angesichts der Tatsache, dass Corona wohl nicht so schnell von unserem Erdball verschwindet, relativiert sich Vieles…bleibt gesund und genießt die Tauchurlaube auf vier Rädern!

Fünf Fragen an:

Reiner
Hundshammer

UW-FILMER UND – FOTOGRAF

VDST-sporttaucher: Reiner, Du hast Dir einen lang ersehnten Traum erfüllt und Dir einen Camper zugelegt – bist Du zufrieden damit?
Reiner Hundshammer: Außerordentlich zufrieden! Ich hätte nicht erwartet, dass es so schön ist. Selbst bei Regen genieße ich das Prasseln auf dem Dach, und das inmitten der Natur.

sporttaucher: Dir als UW-Filmer erschließen sich nun ganz andere Möglichkeiten?
Reiner: Genau, ich stelle mich an den See, bin morgens der Erste dort und wenn ich möchte, hänge ich noch einen Nachttauchgang dran. Ich genieße die neue Unabhängigkeit.

sporttaucher: Fühlst Du Dich in Deinem mobilen Zuhause auch sicherer vor Corona?
Reiner: Ja sicher, es ist schon ein Unterschied, ob ich mit einem vertrauten Buddy in der Natur unterwegs bin oder in einer vollen S-Bahn sitze…und ich kann auf jede Situation reagieren und sofort den Standort wechseln.

sporttaucher: Reichen Dir Platz und Komfort in Deinem neuen Camper?
Reiner: Alles bestens – ich kann meine Filme gleich nach dem Tauchgang am TV kontrollieren, sie dann mit meinem Laptop schneiden und wenn ich zwischendrin Hunger habe, greife ich zu meinen Spaghetti in der Schublade. Und ich muss nicht über den halben Campingplatz laufen, um aufs Klo zu gehen.

sporttaucher: Hast Du schon größere Touren geplant?
Reiner: Mein Traum ist es, nächstes Jahr mit meinem Camper nach Island zu fahren. Dort möchte ich unbedingt Taucher filmen, nämlich Papageientaucher sowie einige andere Vogelarten. Auch dort werde ich die Freiheit mit meinem Camper in fantastischer Umgebung genießen.


Unser Autor:
Carsten Leidenroth
WoMo-Fan







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.