WIEDEREINSTIEG

Wasserdichte Kameras gibt es nicht viele. Mit der DX-G6 steigt ein altbekannter Mitbewerber in den Ring


Nach langer Abstinenz ist es das Ziel von Sea & Sea den Markt der tauchtauglichen Fotogeräte aufmischen. Anknüpfen an vergangene Zeiten, als es quasi zum guten Ton gehörte, mit einer Sea & Sea-Fotogerätschaft abzutauchen. Nun hat man einen neuen Anlauf gemacht und das Resultat lässt aufhorchen. Übersichtliche Bedienelemente mit klarer Bezeichnung und so groß, dass man auch Handschuhe tragen kann, erleichtern das Handling. Das gesamte Konzept ist strikt auf Einsteiger und Taucher zugeschnitten, die sich nicht mit hochtechnischen Kameras und komplexen Blitzbelichtungen herumschlagen wollen und deren Bilder einzig der Erinnerung dienen. Zum simplen Konzept zählt im stabilen UW-Gehäuse auch eine wasserdichte Kamera von Ricoh, die eíne Programmautomatik nutzt und alle Bilder mit JPEG speichert. Also ideal für Menschen, die eine Kamera suchen, die so fotografiert, als ob man Ahnung hätte. Quasi ein Fotogerät für die goldene Welt der Sorglosen. Dazu gehört auch ein Ringblitzdiffusor-Vorsatz, der wenig Geübten die Makrofotografie erleichtert. Empfehlenswertes Accessoire ist das externe Sea & Sea-Blitzgerät YS-03, das sympathische zwei Positionen zulässt – ein und aus, aber TTL gesteuert ist. Auch das trägt zur Entspannung bei. Der Hersteller hat auch an Taucher/-innen gedacht, die sich an größeren Objekten abarbeiten wollen. Für diese Klientel wird ein Weitwinkelvorsatz mit einer erstaunlichen Abbildungsqualität offeriert, der hervorragend mit dem Kameraobjektiv harmoniert und die Fotogerätschaft qualitativ und in seiner Variabilität genial erweitert. Auch wer sich das komplette Equipment zulegt, wird dankbar feststellen, dass man mit der kompakten Ausrüstung auch beim Check-In durchgewunken wird. Super auch der Preis, der allen entgegenkommt, die in der UW-Fotografie keinen Nebenerwerb sehen und denen UW-Fotowettbewerbe so wichtig sind wie einem Hund der Mount Everest. 

Weitere Infos:
seaandsea.jp

Der getestete Computer wurde uns leihweise zur Verfügung gestellt.

Unser Autor:
Herbert Frei
Neben dem VDSTsporttaucher schreibt Herbert für Tauchen und
divemaster 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.