KLB – KAMERA LOUIS BOUTAN


Der offizielle Trailer zur Kamera Louis Boutan 2018







Der Einsendewettbewerb:

Überraschung? Ausgeblieben. nahezu die selben Teilnehmer mit nahezu den selben Bildern

Einsendewettbewerb 1. Platz: Herbert Meyrl
Das Foto entstand im Quelltopf  »Fontaine du Truffe«



Der VDST ruft zum Einsendewettbewerb und alle kommen? Leider Fehlanzeige, aber was eingesandt wurde, war sehenswert – vor allem die Süßwasserbilder. Das ist die gute Nachricht: In Sachen Süßwasser sind unsere VDST-Fotografen spitze! Kein Wunder, denn niemand taucht und fotografiert mehr in heimischen Gewässern als wir. 

Die schlechte Nachricht: In der UW-Fotografie des VDST wird kaum noch kreativ gearbeitet. Liegt es daran, das unsere Fotografen nichts Neues mehr ausprobieren wollen? Oder daran, dass die Medien nur noch „gefährliche“ Hai und Riesenwale veröffentlichen? Nun, wahrscheinlich beides. Allerdings war es auch auffällig, dass die Jury ausgefallenen Fotos kaum ordentlich Punkte gab und damit Nachwuchsfotografen wie Konstanin Killer mit seinen einmaligen Poolaufnahmen und den „unartigen“ Freiwasserkompositionen aber auch Thomas Lüken mit seiner Sportfotografie und Ludwig Migl mit seinen spannenden Schwarz-Weiß-Fotos der Sprung auf‘s Treppchen verwehrt wurde. Also war die Redaktion des VDST-sporttaucher so  frei und hat ihren ganz persönlichen Favoriten etwas mehr Raum in unserem Mitgliedermagazin eingeräumt. Alle Fotos und die Ergebnisslisten findet ihr im Internet unter: vdst.de Und bitte lasst uns eure Meinung wissen, und wie ihr euch die KLB in Zukunft vorstellt.








Der Live-Wettbewerb

Spitzenleistung? In Sachen Süßwasser-Fotografie sind wir noch Spitze. Aber der Live-Wettbewerb hat auch Grenzen aufgezeigt


Die Aufnahme von Ludwig Migl in der Weitwinkel-Kategorie.
Das Foto entstand in der Traun/Österreich



Irgendwie war alles schon mal da. Die rote Lampe in der Hand eines Tauchers mit rotem  Tauchanzug, die runden Fish-eye-Fotos und der simple Bildaufbau im „Goldenen Schnitt“. So sahen auch die Siegerbilder der ersten  VDST– Fotowettbewerbe aus. Daran ist nichts falsch, aber innovativ ist es auch nicht, und Innovationen hätten wir von einigen der besten Süßwasserfotografen schon erwartet. Und wie kann es sein, dass die selben Fotografen mit einer simplen „Schnappschuss-Kamera sogar bessere Fotos schießen?  Jury-Mitglied Herbert Frei hat es in seinem Kommentar auf den Punkt gebracht. Trotzdem war die KLB 2018 eine tolle Liveshow mit viel Spaß an der UW-Fotografie und einem neuen Deutschen Meister:

Peter Borsch. Herzlichen Glückwunsch!



Platz 1: Peter Borsch





Platz 2: Peter Schultes




Platz 3: Ludwig Migl



Die weiteren Siegerfotos gibt es auch auf facebook:




Video-Live Wettbewerb

Wenn die Redaktion in Sachen Fotografie nicht komplett zufrieden war, in Sachen Video war sie enttäuscht. Verständlich ist, dass man in der knappen Zeit keinen Top-Film planen, drehen, bearbeiten und vertonen kann. Nicht verständlich ist, warum man dann den Wettkampf nicht auf einen Kurzfilm reduziert. Dann können die  Videographen wirklich zeigen, was sie drauf haben. Dann kann der VDST die Filme auf youtube veröffentlichen und für sich Werbung machen und dann müssen sich der Gäste der Abendveranstaltung nicht eine Stunde lang mit langatmigen Interpretationen herumschlagen. Diese Kritik gilt nicht den Videographen, sie gilt den Wettbewerbsrichtlinien!


Video Platz 1: Jörg Böttcher



Video Platz 2: Matthias Harendt



Video Platz 3: Carsten Leidenroth





Match Play

Unglaublich: Während der KLB machen unsere Fotografe mit einer Schnappschuss Kamera die eindrucksvolleren Nahaufnahmen



Editor’s Choice. Nicht das Siegerfoto, aber eines, das der Redaktion des VDST-sporttaucher besonders gut gefallen hat. Fotograf ist Konstantin Killer. Der Ort der Aufnahme die Traun.




Das hat sich die Siegerin des kurzfristig organisierten Match-Play-Fotowettkampfs verdient: Das gut 5.000 Euro teure Seacam-Profigehäuse. Obwohl das Siegerfoto, ein Flusskrebs im „Wildwasser-Sprudel“ der Traun, mit der winzigen Olympus TG5 – ohne extra UW-Gehäuse – aufgenommen wurde.Auch die anderen Fotografen haben bewiesen, dass eine moderne Kompaktkamera bei schwierigen Verhältnissen im Nahbereich den ausladenden Profigehäusen überlegen sein kann. „Automatisch gut“ wie ein Jury-Mitglied treffend bemerkt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.