REDSEA PICTURES

VDST-Fotoseminar mit Fluoreszenz-Tauchen am Roten Meer. So war es 2019 so wird es 2020



UW-Fotokurse in Ägypten unterliegen eigenen Gesetzmäßigkeiten. Wie entwickelt sich die politische Lage? Bringt man alle Interessenten zum gleichen Zeitraum unter einen Hut? Ist das Hotel auch geeignet für nichttauchende Begleiter? Kann die Basis das organisatorisch stemmen? Viele Fragen, die aber eminent wichtig sind und im Vorfeld geklärt werden müssen. Sahl Hasheesh mit dem Hotel Baron Palace und der Subex-Tauchschule von Johann Vifian liegt etwa 20 Kilometer südlich von Hurghada. Für UW-Fotokurse geradezu ideal, weil das Hausriff aus unzähligen Korallenblöcken besteht, die zwischen vier und zwölf Meter in einer großen Bucht mit Seegraswiesen liegen. Komplett easy zu betauchen, denn starke Strömungen können hier nicht auftreten. Die Korallenblöcke sind mit farblich unterschiedlichen Orientierungsseilen verbunden, sodass auch Ortsunkundige bei schlechter Sicht den Weg zurück zum Steg sicher finden. Sehr angenehm: Ein Zeitlimit gibt es nicht. Wer will, darf bleiben, bis die Tauchflasche leer ist. Getaucht wird generell mit Nitrox, wobei der Tauchcomputer auf Luft steht. Bei Subex kennt man deshalb keine Deko-Probleme.  Im Seegras verstecken sich Seepferdchen, dann schwimmt ein großer Rochen vorbei, Nacktschnecken, Seeigel, Seegurken, Lipp- und Kofferfische kreuzen den Weg zu den Korallenblöcken. Bemerkenswert: Die Fische sind nicht scheu, haben sich wohl an die Taucher gewöhnt, die ständig vorüberschwimmen. Geradezu perfekt, wenn Kursteilnehmer hier die UW-Fotografie trainieren und vervollkommnen wollen. Begleitet von theoretischen Hinweisen und Fotoregeln im Seminarraum der Tauchbasis können alle Teilnehmer ihr fotografisches Können untermauern, ausbauen und beträchtlich vervollkommnen. Grundlage sind zwei intensive Fototauchgänge pro Tag. Der allgemeinen UW-Fotografie ist auch ein Kurs mit Fluoreszenztauchen und Fotografieren angeschlossen. Das funktioniert vernünftig in einer flachen Bucht nur bei Nachttauchgängen. Und da wären wir auch schon bei den ägyptischen Unwägbarkeiten. Bei unserem letzten Seminar verbot das Militär Nachttauchgänge in unserer Bucht von einem auf den anderen Tag. So konnten wir nur Nachttauchgänge mit dem Tauchboot von Hurghada aus machen. Und auch das nur zweimal, weil das Militär auf einmal auch diese Tauchgänge untersagte. Es sei denn, man würde die Nacht auf dem Boot verbringen und erst am nächsten Morgen in den Hafen zurückfahren. Macht natürlich keiner, wenn er ein Luxushotel gebucht hat, in dem das Abendbuffet das Ausmaß eines halben Fußballfeldes besitzt. Immerhin, die beiden Fluoreszenz-Tauchgänge waren ein echter Hit. Zumal die Teilnehmer von Prof. Dr. Horst Grunz, dem deutschen Fluoreszenz-Papst angeleitet wurden. Ein Wort zum Hotel. Das Baron Palace ist eine bezahlbare Luxus-Unterkunft mit großen Zimmern und einem gigantischen Pool-Park, sodass Kinder und der nichttauchende Elternteil ein Paradies vorfinden. Etwas Kultur muss sein. Zum Abendessen sollte man im klimatisierten Speisesaal eine lange Hose tragen. Damit man in dem riesigen Hotel-Areal seine Fotogerätschaften nicht allzu weit tragen muss, arrangiert die VDST-Subex-Tauchbasis auf Wunsch Zimmer nahe der Basis. Für das nächste VDST-Seminar ist also alles bereit.

weitere Infos: Subex.com

Die komplette Reise wurde von Subex finanziert

Unser Autor:
Herbert Frei
Unterwasserexperte







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.