INSELTRAUM

Mit 1.190 Inseln und strahlend weißen Stränden, mit azurblauem Wasser und einer farbenfrohen Unterwasserwelt sind die Malediven die ideale Destination für eine Tauchsafari


Steckbrief: Nautilus One
Wo: Malediven
Wann: November 04.-14., 15.-25. 2020
Warum: Ein Vereinsausflug in die besten Tauchareale auf den Malediven
Besonderheiten: 10 Nächte „best of central atolls“ ab/bis Male
Preis:  1990,– Sonderpreis für VDST- Mitglieder! pro Person ohne Flug
Besonderheiten: Wer will, kann natürlich auch mal mit Gerät untertauchen
myclimat: per Flugzeug nach Male, 2,6 Tonnen CO2, kompensieren mit 61 Euro


Die Nautilus One bietet sich insbesondere für Clubs an, denn acht Kabinen für insgesamt 16 Personen sind leicht mit clubeigenen Leuten zu füllen. Das hat den Vorteil, unter lauter Bekannten auf dem 30 Meter langen Schiff  zu sein. Natürlich ist hier genügend Platz um sich auch einmal auf das Sonnendeck oder in eine andere Ecke zurückzuziehen, sich ein Getränk servieren zu lassen und das Flair der Inselwelt in der Weite des Indischen Ozeans genießen können. Die faszinierende Unterwasserwelt der Malediven ist ein Garant, dass man im glasklaren Wasser Barrakudas, Haie, riesige Zackis und Rochen zu Gesicht bekommt. Bei jedem meiner Besuche zwischen den Atollen hatten wir Begegnungen mit Walhaien und Mantas. Lassen sich die Walhaie am Tag nicht blicken, besteht noch immer die Chance am Abend am Heck des Schiffes, wenn die Scheinwerfer das Zooplankton anziehen, die gutmütigen Riesen am reich gedeckten Buffet  zu beobachten. Die erfahrenen Guides finden bei der Tour auch immer eine Putzerstation für Mantas (Lankan Mantapoint) rund um einen der vielen Atolle. Ein Highlight ist sicher gleich nach der Abfahrt die Fischfabrik. Auch wenn der Bewuchs nicht so toll ist, so ist das sicher der beste Platz verschiedenste Arten von Muränen zu beobachten. Da kann es schon mal vorkommen, dass aus einem Loch fünf verschiedene Individuen heraus schauen. Sie warten natürlich auf die Abfälle  der Fabrik. Wer aber zum Beispiel Walhai schnorcheln unterwegs ist, soll sich auf jeden Fall gegen die  herrschende starke Sonneneinstrahlung schützen! So  wird der Tag zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Bei einigen Touristeninseln werden am Abend Haie mit Küchenabfällen angelockt. Dadurch hat man die Möglichkeit, im Dunkel der Nacht mit Ammenhai, Riffhai, Sandtigerhai und Stingray auf Tuchfühlung zu gehen. Die Tiere kennen die Situation und  umschwirren die dort am Grund wartenden Taucher. Die Möglichkeit  zum Wasserskifahren und Stand Up Paddeln sind auf der Nautilus One ebenso gegeben. Wenn zufällig einmal der Chef an Bord ist, kann es sein, dass er das Zepter in der Küche in die Hand nimmt und gegrillten Fisch mit frischen Mohnweckerln und anschließend Kaiserschmarren  zaubert. Einmal während der Tour wird auch an einer unbewohnten Insel „Kapitäns Dinner“ vorbereitet. Warmes und kaltes Buffet mit kühlen Getränken rund um einen aus Sand modellierten Walhai  erwarten einen.  Rundum der Fackelschein am Strand, da hat schon mancher sein Herz verloren. Natürlich steht auch Nitrox und Sauerstoff und eine  gute Bordapotheke zur Verfügung. Auch die Möglichkeit, sich eine mitgebrachte Hängematte unter dem Oberdeck aufzuhängen, ist gegeben. Maximal vier Tauchgänge inkl. Nachttauchgang können absolviert werden. Also einem Vereinsausflug mit der Nautilus One steht nichts mehr im Wege.

Weitere Infos: nautilus-liveaboards.com

Die komplette Reise muss selbst finanziert werden

Unser Autor:
Gerald Kapfer
Reisejournalist
UW-Fotograf







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.