SPASS & SICHERHEIT

Unter Wasser zuhause: gewandt bewegen, sicher tauchen VDST-Schnorchelabzeichen für Kinder und Jugendliche


Im Zuge der Einführung der German Diver Licence haben auch die Abzeichen für Kinder und Jugendliche neue Namen bekommen. So heißt nun das VDST eigene Schnorchelabzeichen Otter „GDL Junior Snorkeling Basic“ und GDL Junior Snorkeling Advanced ist der Parallelname für das Robbe-Abzeichen. Damit wird so ‚ganz nebenbei‘ ein Anliegen des VDST und vieler seiner Vereine gestärkt, über die Sporttauchgrenzen hinaus Kindern und Jugendlichen weitere Wassersicherheit und eine ergänzende Schwimmausbildung zu bieten.

Dieses Thema ist gerade in diesen Zeiten wichtig: Die Schwimmausbildung und die fortgesetzte Vermittlung der Wassersicherheit für die jüngeren Vereinsmitglieder bleibt durch die vielen Bäderschließungen durch die Corona-Krise auf der Strecke. Obwohl die Infektionsgefahr bei geordneten Organisationsformen, wie sie im Vereinsbetrieb üblich sind, im Schwimmbad sehr gering ist, müssen wir uns auf eine gesteigerte Nachfrage nach Wiedereröffnung der Bäder einstellen, Kindern und Jugendlichen etwas zu bieten. Unsere Schnorchelabzeichen, aber auch die Leistungsabzeichen Flossenschwimmen können für Kinder und Jugendliche besonderer Anreiz für sein, den Bewegungsraum Wasser sich noch mehr zu erschließen.

Vereine für eine qualifizierte Ausbildung

Die vielen Projekte, Initiativen und regelmäßigen Angebote, die in verschiedenen Landesverbänden und Vereinen gemacht werden, sind ein wertvoller Beitrag, Kindern und Jugendlichen Wege zum lebenslangen Sporttreiben mit ganz viel Spaß und vielen Erlebnissen zu zeigen. Kooperationen mit Schulen, besondere Ferienangebote und vieles mehr sind unsere Beiträge für besondere Freizeitangebote. 

Ohne Frage: Der Einstieg ist die Anfängerschwimmausbildung. Dies hat sicher einen Sicherheitsaspekt, der allein aber viel zu kurz gegriffen ist! Bewegen im und unter Wasser – das ist die Attraktion für viele Menschen, ganz besonders für die Jungen. Wenn es dann mal unter Wasser gehen soll, dann können wir als Taucher kompetent ausbilden, die Wege zum Schnorcheln, Apnoetauchen und Tauchen mit Atemgerät eröffnen. Die weiteren Perspektiven sind natürlich auch unsere Wettkampfsportarten. Es ist das gemeinsame Sporttreiben, was den besonderen Wert ausmacht.

Richtig genutzt, wird so der Tauchverein zu einem Ort des generationen-übergreifenden Sports. „Tauchen als Familiensport“, so hieß mal eine kleine VDST-Kampagne, die auch in Corona-Zeiten weitergelebt werden kann.Selbst wenn die Hallenbäder nicht sofort wieder öffnen: Freibäder und geschützte Badestellen sind Orte, die geeignet sind, auch unseren Jüngsten erste Erlebnisse unter Wasser zu ermöglichen. 

Mit steigenden Wassertemperaturen sind dann kleine Schnorcheltouren in unseren Binnenseen möglich, die erstaunliche Einblicke in die Unterwasserwelt bieten.

Unser Autor:
Dr. Uwe Hoffmann
VDST-Präsident & Sportwissenschaftler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.