LESERUMFRAGE: VISUELLE MEDIEN

Spaß an der UW-Fotografie
Wie alle VDST –Fachbereiche wollen die VM–Visuellen Medien unseren Mitglieder mehr Spaß am Tauchen vermitteln. In diesem Fall mit Hilfe der UW-Fotografie – was das bewegte Bild, also Video immer mit einbezieht. In den letzten Jahren ist das allerdings wenig gut gelungen, schaut man auf die Zahl der ausgestellten Brevets oder die Teilnahme an Foto-Wettbewerben – auch denen im Heft (siehe Seite 44).  Da sich der Fachbereich aktuell neu konstituiert, erstmals in Kooperation mit dem VDSTsporttaucher, würden wir gern wissen, was Euch in Sachen Fotografie interessiert, was ihr Euch vom VDST wünscht. Wenn Euch UW-Fotografie interessiert macht bitte in unserer Umfrage im sporttaucher.net mit: 

Thema AusbildungHier stellt sich die Frage, ob unsere Mitglieder eine fachgerechte Ausbildung im Umgang mit komplexen Fotosystemen wünschen oder ob ein paar Trainingtipps im Umgang mit iPhone und GoPro & Co. ausreichen – oder ob der VDST nach wie vor beides anbieten sollte? Sollen wir dazu weiter das mehrstufige allgemeine Ausbildungssystem nutzen oder lieber mit inhaltlich spezialisierten Workshops arbeiten? Brauchen wir dazu ein dreistufiges Foto-Instruktor System oder genügt es, wenn ein erfolgreicher UW-Fotograf sein Wissen weitergibt? Gern könnt ihr parallel zur Umfrage Eure Meinungen und Kommentare an die Redaktion schicken: sporttaucher@VDST.de Stichwort VM

Thema Wettbewersfotografie
Unser Foto-Wettbewerb im VDSTsporttaucher hat es auf den Punkt gebracht: nur 17 Teilnehmer sind ein trauriges Resultat. In unserem IQ oder bei dem Kindergewinnspiel sind es immer mehrere hundert Teilnehmer. Wir wollen wissen woran das liegt! Gibt es im VDST einfach kein Interesse mehr an der UW-Fotografie oder ist die Ausbildung (siehe links) oder die Wettbewerbsordnung innerhalb unseres Verbandes und/oder der CMAS zu kompliziert?
Oder traut ihr Euch nicht Eure Fotos der Kritik unserer Leser und Fotografen „auszuliefern“?Gern könnt ihr parallel zur Umfrage Eure Meinungen und Kommentare an die Redaktion schicken: sporttaucher@VDST.de Stichwort VM

Es können mehrere Antworten angekreuzt werden!

Zur Thematik:

View Results

Loading ... Loading ...

Zur Ausrüstung:

View Results

Loading ... Loading ...

Zur Ausbildung:

View Results

Loading ... Loading ...

Zur Weiterbildung :

View Results

Loading ... Loading ...

Zum Wettbewerb:

View Results

Loading ... Loading ...

Zur KLB:

View Results

Loading ... Loading ...

Zur VDST-Nationalmannschaft:

View Results

Loading ... Loading ...

12 Gedanken zu „LESERUMFRAGE: VISUELLE MEDIEN

  • 14. Juli 2022 um 19:03
    Permalink

    Schönen guten Abend,

    tja, was soll man sagen? Woran liegt das geringe Interesse an einem Fotowettbewerb?
    Für mich und nur und ausschließlich für mich sind mehrere Gründe ausschlaggebend:
    – Ich möchte mich während der Tauchgänge auf das Tauchen, das Gewässer, die Flora und Fauna dort konzentrieren und nicht auf ein bestimmtes Foto-Motiv.
    – Ich finde die Ausrüstung, um wirklich gute, wettbewerbsreife Bilder machen zu können, schlicht und einfach maßlos überteuert. Ich habe mir als Krankenpfleger wirklich mit viel Mühe meine komplette Kaltwasserausrüstung zusammengespart und werde sicher nicht nochmal so viel Geld in die Hand nehmen für ne Fotoausrüstung.
    – Ich lasse, wenn ich tauchen gehe, meine GoPro einfach so mitlaufen. Später schau ich mir das dann an, und wenn mir was gefällt, erstelle ich nen Schnappschuss. Mehr ist nicht und mehr brauch ich auch nicht.
    – Das Thema Fotografie unter Wasser ist mir zu komplex. Im „Sporttaucher“ sind das die einzigen Seiten, die ich gleich weiterblättere, weil mir das alles zu speziell ist. Meiner Meinung nach könnte man diese Seiten ganz weglassen und statt dessen mit allgemein interessanteren Themen füllen.

    So, das wars. Hoffentlich fühlt sich niemand auf den Schlips getreten. Abschließend noch dieses: Wenn ich tauchen gehe, dann sehe ich beinahe niemanden mit ner speziellen Foto-Ausrüstung. Die Allermeisten haben ne GoPro oder andere Actioncam dabei. Und das selbst an so Top-Tauchspots wie den Sameranger See. Niemand hat ne Foto-Ausrüstung dabei, ganz viele ne Actioncam.

    Gerne könnt Ihr, wenn Ihr wollt, mein Geschreibsel auch drucken. Vielleicht geht es vielen anderen so wie mir?

    Jedenfalls weiter so und viel Spaß beim Erstellen Eurer wirklich guten Zeitung!
    Jochen aus Oberbayern

    Antwort
  • 15. Juli 2022 um 13:51
    Permalink

    Hallo zusammen.
    Sicher ist wie von Jochen geschrieben der „Respekt“ von teuerer Fotoausrüstung ein Grund. Dabei reicht durchaus auch eine gute Kompakte mit jemandem, der weiß was er/sie tut.
    Vielleicht wäre es ein Ansatz sich in Tests und Produktpräsentationen auf für die Masse erschwingliche Produkte zu fokussieren. (Ausnahmen müssen natürlich sein dürfen)

    Was mir viel mehr auffällt…ist die KOmmunikation…wenn ich rechts bei den Downloads oder bei Spezial die KLB anklicke….ist die Seite nicht auffindbar…

    Ebenso könnte ich mir vorstellen, dass gerade wie im aktuellen Heft, die Siegerbilder genauer beleuchtet werden: Welche Kriterien wurden zugrunde gelegt. Warum hat die Jury bei welchem Bild wie entschieden – bzw. die Punkte vergeben.
    Das würde die Platzierung transparenter machen und hätte sicher einen Lerneffekt hinsichtlich Bildgestaltung, Wettbewerbsregularien etc.
    Grüße
    Dominic

    Antwort
    • 15. Juli 2022 um 14:31
      Permalink

      Hi Jochen,
      vielen Dank, dass Du uns auf fehlende links aufmerksam gemacht hast, werden wir korrigieren und auch die Bildbewertung/Jury liegt uns aus dem Fachbereich bereits vor und muss nur noch online gestellt werden!
      Einfach wieder reinschauen 🙂
      DANKE!
      Dietmar

      Antwort
  • 17. Juli 2022 um 19:55
    Permalink

    Ich finde die offenen Worte von Jochen gut und kann mich dem weitest gehend nur anschließen. In meinem speziellen Fall mache ich jedoch Fotos. Und davon nicht wenige. Dies aber mit einer normalen, vielleicht etwas besseren Digitalkamera nebst Unterwassergehäuse. Zeigt man die Ergebnisse rum bzw. werden diese auf meiner Webseite von normalen Menschen betrachtet, erhalte ich dafür viel Zustimmung. Ich möchte den an Land gebliebenen Menschen zeigen, was unter der Wasseroberfläche zu finden ist. Und damit dem Betrachter eine Freude machen. Ohne das es in Arbeit über geht oder erst jede Menge Regeln oder Vorgaben beachten muss. Das Tauchen steht im Vordergrund, das Bild entsteht dabei wenn es ein Motiv gibt. Gerne würde ich mal eines meiner Bilder am oder im VDST Sporttaucher wiederfinden. Bisher hat es aber nicht dazu gereicht. Auf Wunsch sende ich gern mal etwas zu oder ein Besuch auf meiner Seite liefert das passende Bild zum Thema was aktuell ist. Na dann: heiter weiter mit der UW-Fotografie! Sonnige Grüße, Stefan.

    Antwort
    • 17. Juli 2022 um 19:59
      Permalink

      Hi Stefan,
      Bist du der Stefan Ott den ich kenne, dann waren Deine Bilder doch schon im Heft?
      Wenn nicht, bitte schick nur ein paar Beispiele.
      Grüße
      Dietmar

      Antwort
      • 22. Juli 2022 um 08:42
        Permalink

        Hallo Dietmar! Danke für die Rückmeldung. Korrekt, wir kennen uns. Bilder von mir im Rahmen von Artikeln waren in der Tat mehrfach mit drin. Nur beim Fotowettbewerb hat es nicht gereicht. Ich suche mal was zusammen und lasses es Dir gerne zukommen. Grüße, Stefan.

        Antwort
    • 20. Juli 2022 um 21:10
      Permalink

      Der VDST hat sich gewaltig verschlechtert: Die Brevet Karten waren früher viel schöner, es wurde nicht alles verdenglischt …

      Antwort
  • 20. Juli 2022 um 15:13
    Permalink

    Den vorigen Beiträge kann ich mich im großen und ganzen anschließen. Ich selbst gehe sehr gerne mit meiner Fotoausrüstung unter Wasser, genieße es aber auch sie mal oben zu lassen. Es war eine große Investition über Jahre hinweg, aber jedes Bild, jede Erfahrung war und ist es Wert. Meine Tauchkollegen freuen sich über jedes Foto und auf in den sozialen Netzwerken sehen Fotos vom Schwimmbadtraining, Apnoe, Tauchen etc. auch nicht schlecht aus, so dass wir unser Training und unsere Gruppe gut präsentieren. Ich finde den Fotowettbewerb eine gute Idee, zumal es ja auch an Einsteiger und Anfänger gerichtet war. Ob die im Sporttaucher veröffentlichten Siegerfotos wirklich von Anfänger stammen, mag ich allerdings bezweifeln. Bei der Leserabstimmung konnten nicht nur Mitglieder abstimmen, Mehrfachabstimmungen waren möglich und auch andere Manipulationen. Ging es da wirklich um das schönste Foto oder eher darum wer kann die meisten Kontakte / Freunde/ Gruppen zur Abstimmung animieren. Schade finde ich, dass es keine Kategorie Europa oder Süßwasser gibt. Ich verstehe, dass farbenprächtige, bunte Fotos immer besser aussehen, aber unsere Seen haben auch viel „grünes“ Potential und Schönheit. Nicht jeder kann sich einen Urlaub in der Ferne leisten, genießt sein Hobby um so mehr in unseren Seen. Ich bin der Meinung, dass man mit jeder Kamera gute Fotos machen kann, die auch anderen gefallen. Man muss nur wissen wie. Leider ist das Kursangebot sehr bescheiden zumindest in meiner Umgebung. Letztendlich ist das Wichtigste, dass demjenigen das Foto gefällt, für den es bestimmt ist oder der es geknipst hat und die Erinnerung oder Geschichte die hinter dem Foto steht. Diese kann keine Jury beurteilen.
    Sportliche Grüße aus der Pfalz
    Kirstin R.

    Antwort
    • 20. Juli 2022 um 15:42
      Permalink

      Hallo Kirsten,

      Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar!
      Ein paar Kurze Anmerkungen:
      Es ist kein „Anfänger-Fotowettbewerb“ sondern ein Fotowettbewerb. Jeder kann mitmachen Anfänger und Fortgeschrittene.
      Die Themen gelten für alle Gewässer! Es gibt auch Makro im Süßwasser und Abenteuer und selbst Grossfische (wir lassen Karpfen und Hechte oder die riesigen Waller ebenfalls gelten).
      So wie Du sind wir der Meinung, dass auch unser Süßwasser viel zu bieten hat!
      Wenn jeder abstimmen kann ist das eigentlich nur fair – Ergebnisse im Heft.
      Manipulationen sind online nie zu vermeiden und wenn doch, dann gibt es immer noch unsere unabhängige Jury (Ergebnisse im Heft).
      Wir freuen uns sehr auf Deine Süßwasserfotos!
      Grüße Dietmar

      Antwort
  • 22. Juli 2022 um 11:36
    Permalink

    Thema Ausbildung

    Grundlegend finde ich das VDST Konzept gut. Ich sehe eher Details noch verbessert werden können:

    Den Kurs „Tarieren mit Kamera“ finde ich für mich eher unattraktiv, ich denke das geht vielen andern auch so. Hat dieser Kurs jemals Stattgefundenen? Allein der Name schreckt gefühlt schon ab.
    Mir ist bewusst das das Thema wichtig ist. Aber ich würde als SK eher einen Kurs wie „Kamera Praxis“ besser finden. Hier sollte das Tarieren ein wichtiger Bestandteil sein. Zusätzlich könnte man den Kurs Thematisch verschieden gestalten: „Kamera Praxis: Makro, Weitwinkel, Ostsee, Süßwasser, Wrack, … „. Dabei soll der Kurs Teilnehmen Möglichkeit bieten sich individuell (egal welcher stand) unter Betreuung eines Trainers zu verbessern, Dabei wäre auch ein Ziel des SKs Fotografen die Möglichkeit Fototauchgängen zu geben und sich untereinander zu vernetzen. An so einen Kurs würde ich dann auch Öfter teilnehmen.

    Sicherlich könnte man auch darüber diktieren ob es wirklich drei Level an Ausbildern benötigt, oder ob zwei Ausreichen: * zur durchführen von Kursen
    ** zur Abnahme von neuen Ausbildern.

    In letzter Zeit (sicherlich auch durch die Pandemie) haben kaum Kurse stattgefunden. Ich würde ja gern mal einen Video 1 machen. Aber ich hab nichts passendes im Norden / Osten gefunden. Wir versuchen ja einen Foto 1 Kurs in MV zu organisieren, scheitern aber gerade an der Zusage der Schwimmhalle 😐.

    Antwort
  • 25. Juli 2022 um 09:28
    Permalink

    Thema Wettbewerbsfotografie

    Sporttaucher Wettbewerb:
    Die geringe Beteiligung hat vermutlich einige Gründe. Der Wettbewerb ist neu. Dazu beim ersten gleich das Thema Makro, das vielleicht nicht das einfachst ist, dazu kommt, das in den Letzten Jahre viele Taucher weniger unterwegs waren (für die nächsten beiden Themen muss ich wohl auch ältere Bilder raus holen). Was mit aber aufgefallen ist, das im Sporttaucher die Auswahl nur nicht einheimische Arten zeigte. Ich finde es nicht motivierend wenn erst weit weg fliegen muss um eine Wettbewerb des VDST Chance zu haben.
    Anderseits hab Bilder aus den Ausland natürlich genauso eine Berechtigung, auch das ist ja Teil des VDST. Vielleicht wäre ja fürs nächste Jahr auch mal ein Thema „Deutschland“, „Kaltwasser“ oder so was eine Idee.

    Was mich gleich zur Frage bringt: Was gilt als Großfisch? nur Haie oder wäre auch der Hecht ein geeigneter Beitrag? Da vl. im nächstes Sporttaucher nochmal etwas drauf eingehen.

    Gut fände ich es auch wenn die Bilder einen Titel hätten ev. auch noch die Art genannt wird wo es sinn macht.

    Achso und schön wäre es auch wenn ihr meinen Namen auf der Wettbewerbsseite (Makro) richtig schreiben könntet. Außerdem bin ich Fotograf (männlich) 😉

    Zu Live Wettbewerben wie KLBT:
    Ich fühle mich da einfach nicht drauf vorbereitet und weiß nicht was ich dafür brauche. Und wo bekomme ich z.B. ein Modell her das man wohl benötigt … interessant wäre da regelmäßige Fotografen Events wo man so was auch mal vorbereiten und Ausprobieren könnte (SK Kamera Praxis? 😉)

    So nun hab ich aber auch genug gemeckert. Ich finde den Foto Wettbewerb im Sporttaucher im ganzen gut. Schön das hier mal was auf die Füße gestellt wird. Daher will ich es eigentlich nicht zerreden, aber ihr hattet gefragt. Bitte daher das ganze eher als Anregung verstehen. Und es war ja gerade erstmal die Erste Runde! Die Bildkritik finde ich sehr hilfreich. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie sich der Wettbewerb weiterentwickelt … auch wenn ich für die beiden nächsten Themen noch keine Idee hab … hoffe ich doch das ich es noch Schaffe was einzureichen.

    Antwort
    • 25. Juli 2022 um 10:29
      Permalink

      Hallo Eik,
      vielen Dank für Deinen hilfreichen Kommentar!
      Alle Themen sind auch im Süßwasser zu realisieren – aber da Du schon der Dritte Leser bist, der dies nicht so sieht, werden wir in das in Ausgabe 5/22 einfügen!
      Und ja, bei uns sind auch fette Karpfen, kapitale Hechte und riesige Waller „Grossfische“. Entscheidend ist das Foto!
      Grüße
      Dietmar

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.