EM UW-RUGBY 2022

Mit der elften Europameisterschaft vom 25. Juni bis 1. Juli 2022 in Stavanger in Norwegen fand der erste offizielle internationale Wettkampf seit Beginn der Pandemie statt. Mit acht Damen- und zehn Herrenmannschaften war es die bisher größte Europameisterschaft.


Beide VDST-Teams konnten Dank Trainer-, Vereins- und VDST-Engagament trotz pandemiebedingten Schließungen der Bäder mit Sondergenehmigungen trainieren und die beide Nationaltrainer, Dr. Katie Veloh für die Damen und Dr. Wilhelm Nier für die Herren blickten mit einem gut gefüllten Kader optimistische auf die kommende Europameisterschaft.

Die Damen spielten sich selbstbewusst durch Vorrunde: Spanien (16:0), Dänemark (4:0) und Schweden (6:1). Im Viertelfinal trafen sie auf die Schweiz (11:0) und im Halbfinale auf Finnland (3:0).

Im Finale begegneten die VDST-Damen der Nationalmannschaft aus Norwegen, wie bereits in sieben Eurpomeisterschaften davor. In der achten Minute des Finalspiels entschieden die Schiedsrichter einen Strafwurf gegen die Deutsche Mannschaft, den die angreifende Norwegerin verwandelte – dieses 1:0 war dann auch der endgültige Spielstand und die Deutsche mannschaft auf Platz zwei.

Auch die Herren spielten ihre Spiele auf dem Weg zum Finale konsequent: Schweiz (23:0), Österreich (10:0), Dänemark (1:0), Finnland (3:1) und ein klarer  Viertelfinalsieg gegen Großbritannien (30:0). Im Halbfinale trafen sie erneut auf Finnland (6:0).

Das Finale der Herren war dramatischer: 0:0 in der regulären Spielzeit und

eine torlosen Verlängerung führte zur Entscheidung durch Strafwürfe. Torhüter Sebastian Lange behauptete den Korb gegen den dänischen Kapitän Lars Vikström Greve und die VDST-UW-Rugby-Herren werden Europameister.

Die Aufzeichnungen der Spiele sind weiterhin online unter: https://www.youtube.com/channel/UCjwQMIWsrDPyF7Vztm6cM4A/videos

Ergebnisse und Dokumente der Europameisterschaft auf der Webseite des Veranstalters: https://ecuwr2022.com/

Platzierung Damen:
1. Norwegen
2. Deutschland
3. Schweden
4. Finnland
5. Dänemark
6. Spanien
7. Österreich
8. Schweiz

Platzierung der Herren:
1. Deutschland
2. Dänemark

3. Norwegen
4. Finnland
5. Schweden
6. Tschechien
7. Österreich
8. Großbritannien
9. Spanien
10. Schweiz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.